© Osteology Foundation

Das 2-tägige Symposium startet am Freitag mit einem attraktiven und vielfältigen Workshop-Tag. Die Kongressteilnehmer haben die Möglichkeit, praktische Kurse zum Thema Hart- und Weichgewebemanagement zu besuchen oder am Praktikerforum teilzunehmen. Als weitere Attraktivität des Symposiums gilt die Durchführung des Wissenschaftsforums. Kliniker und Wissenschaftler können ihre innovativen Forschungsprojekte mittels Poster Abstracts einreichen. Die besten Projekte werden in einer separaten Session Poster Präsentation am Freitagnachmittag im Auditorium vorgestellt. Das wissenschaftliche Symposium am Samstag bietet eine hochstehende Plattform für Wissensaustausch von international und national tätigen Klinikern und Praktikern.

Zu den Referenten gehören unter anderem Prof. Dr. Dr. Bilal Al-Nawas, PD Dr. Stefan Fickl, Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden, Dr. Karl-Ludwig Ackermann, Prof. Dr. Dr. Knut Grötz, Prof. Dr. Frank Schwarz, PD Dr. Dr. Markus Schlee und Prof. Dr. Dr. Wilfried Wagner.

Das steht unter anderem auf der Tagesordnung:

Workshops:

  • Plastisch-chirurgische Deckung singulärer und multipler Rezessionen
  • Alveolenmanagement
  • Komplexe Augmentationen
  • Komplikationsmanagement
  • Weichgewebsmanagement

Wissenschaftliches Programm:

  • Pro und Kontra Biomaterialien
  • Welcher Scaffold für welche Indikation?
  • Pro und Kontra Weichgewebeaugmentation
  • 360° Regeneration 

Termin: 20.-21. April 2018

Ort: Kap Europa, Messe Frankfurt GmbH, Osloer Strasse 5, 60327 Frankfurt am Main

Kosten:

bis 31. Dezember 2017: 340,00 Euro
ab 01. Januar 2018: 410,00 Euro
Ermäßigungen für Studenten und Assistenzärzte

Fortbildungspunkte:

Praktische Workshops: je 5 Fortbildungspunkte
Praktikerforum: 4 Fortbildungspunkte
Wissenschaftsforum: 4 Fortbildungspunkte
Wissenschaftlicher Kongress am Samstag: 8 Fortbildungspunkte


Weitere Informationen:
www.osteology-frankfurt.org

 

Artikelempfehlungen

  • Interview mit Prof. Schwarz und Dr. Iglhaut zur Jahrestagung

    „Fortbildung ist das Herz der DGI“

    Offen für Neues – so präsentiert sich die DGI bei der Bewertung innovativer Behandlungsmethoden, aber auch bei der Gestaltung ihrer Jahrestagung. In Düsseldorf erhalten die Moderatoren der Sitzungen eine noch wichtigere Rolle und der internationale Programmteil wird erweitert.

  • Personalien: Wagner verlängert in Mainz

    Professor Schwarz erhält Ruf nach Frankfurt

    Die Würfel sind gefallen: Neuer Leiter der Poliklinik für Zahnärztliche Chirurgie und Implantologie am Carolinum in Frankfurt soll Prof. Dr. Frank Schwarz werden. Schwarz, derzeit noch am Universitätsklinikum in Düsseldorf (UKD) tätig, erhielt nun den Ruf nach Frankfurt, was er gegenüber dem Dental Online Channel bestätigte.

Teilen: