Auf Augmentationen des Kieferknochens gänzlich zu verzichten ist vielleicht das Beste aller Augmentationsverfahren. Doch waren ultrakurze und Miniimplantate nicht immer verfügbar und auch heute noch erfordern manche Situationen ausgedehnte Augmentationen. Oft werden hierfür dem Beckenkamm Transplantate entnommen und dem Alveolarknochen im Sinne einer Apposition aufgelagert. Prof. Dr. Dr. Rolf Ewers (Universität Wien) stellt in seinem Vortrag Fälle aus seiner Zeit als Leiter der Abteilung für Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie der Universität Wien vor, beschreibt verschiedene Augmentationsverfahren und -materialien und erläutert alternative und minimalinvasive Techniken.

Sie müssen eingeloggt sein, um diesen Inhalt aufrufen zu können.

Video des Monats – in Kooperation mit dem Dental Online College

Dies ist ein Beitrag aus unserer Reihe „Video des Monats“, in der wir in Kooperation mit dental-online-college.com unseren registrierten Usern alle vier Wochen ein ansonsten kostenpflichtiges Lehrvideo zu einem aktuellen Thema aus den Bereichen Implantologie und Parodontologie kostenfrei präsentieren.

Artikelempfehlungen

  • video

    Technik zur Deckung von Gingivarezessionen

    Interview Sculean: Der „lateral bewegte doppelte Tunnel“

    In dem Video-Interview stellt Prof. Dr. Dr. Anton Sculean aus Bern die von ihm entwickelte "Tunnel-Technik" vor, mit der er fortgeschrittene Gingivarezessionen behandelt.

  • video

    Verschrauben vs. Zementieren

    Plädoyer für verschraubte Rekonstruktionen und Titanklebebasis

    „CAD/CAM in der Prothetik“ lautete das Thema von Prof. Dr. Ronald Jung am zweiten Tag des ITI World Symposiums. Im Interview nimmt er Stellung zu der seit Jahren kontrovers diskutierten Frage „Verschrauben versus Zementieren“ von Suprakonstruktionen. Zudem geht er auf die Relevanz der optischen Abformung für Zahnarzt und Zahntechniker ein.

Teilen: