Der DG PARO-Masterstudiengang feiert Geburtstag. Der gemeinsame Studiengang der deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO), der Dresden International University und der Weiterbildungsakademie der TU Dresden ermöglicht bereits im zehnten Jahr Zahnärzten eine parodontologische Weiterbildung. 2007 begann die Zusammenarbeit mit der Steinbeis-Hochschule in Berlin. Man wechselte kurz darauf nach Dresden, um niedergelassenen Zahnärzten einen wissenschaftlich anspruchsvollen und klinisch orientierten Masterstudiengang anzubieten. 25 bis 30 Teilnehmer nehmen diese Möglichkeit der Fortbildung jedes Jahr wahr.

Prof. Dr. Thomas Hoffmann spricht über die Anfänge des Studiengangs und die Gründe für sein persönliches Engagement in diesem Bereich der Weiterbildung.

Artikelempfehlungen

  • video

    Save the date

    DG PARO-Jahrestagung im September

    Tagungspräsident und DG PARO-Generalsekretär Prof. Dr. Dr. Holger Jentsch gibt im Interview einen exklusiven Ausblick auf die Inhalte der DG PARO Jahrestagung. Das Motto in diesem Jahr: "Parodontologie im zahnärztlichen Behandlungskonzept".

  • video

    Gewebedefekte heilen

    Humane Stammzellen „verdrucken“

    Vom geprinteten Herzen ist man noch entfernt. Aber funktionsfähige Mäuse-Schilddrüsen lassen sich bereits per 3D-Druck-Verfahren erzeugen. Biodrucktechniken ermöglichen eine reproduzierbare, automatisierte Produktion komplexer lebender Gewebe.

Teilen:
mm
Ist Volontärin in der Redaktion beim Deutschen Ärzteverlag.