Auf einer Pressekonferenz in Madrid stellten EFP und Oral-B die neue Kampagne vor. Damit soll auf die Mundgesundheit bei Schwangeren aufmerksam gemacht werden. Ein Thema, welches noch immer an vielen Stellen nicht die nötige Beachtung erfährt. Die Kommunikationskampagne, die in den kommenden zwei Jahren vor allem durch die sechs größten Mitgliedsverbänden der EFP (Deutschland, Frankreich, Spanien, Niederlande, Großbritannien und Italien) unterstützt werden soll, richtet sich an Zahnärzte, Gynäkologen, Hausärzte, Dentalhygienikerinnen und natürlich an alle Frauen.

Fast alle Schwangeren haben Gingivitis

Dr. Robert W. Gerlach von der Tufts University School of Dental Medicine in Boston zeigte anhand seiner Studien, warum das Thema Schwangerschaft und Mundgesundheit so wichtig ist. Er war an einer großen Multizenterstudie beteiligt, die die Mundgesundheit von 648 Schwangeren im Alter von 18 bis 46 Jahren untersuchte, die sich zwischen der 8. und 26. Schwangerschaftswoche befanden. Die schwangeren Frauen kamen aus den unterschiedlichsten sozio-ökonomischen Verhältnissen. Trotzdem wiesen fast alle bereits im ersten Trimester der Schwangerschaft eine moderate oder schwere Gingivitis auf. Im Schnitt trat bei den schwangeren Patientinnen an 51 Stellen ein Bleeding on probing auf – drei Mal höher als im Vergleich bei einem nicht-schwangeren Erwachsenen.

Prof. Dr. Mariano Sanz, Vorsitzender des EFP Workshop Committees, stellte die durch die EFP und Oral-B formulierten Leitlinien für Schwangerschaft und Mundgesundheit vor. Er betonte, dass die EFP die wissenschaftlichen Zusammenhänge von Schwangerschaft und Mundgesundheit erarbeiten würde. „Aber nur mit einem strategischen Partner wie Oral-B ist es möglich, die wichtigen Erkenntnisse dazu auch an die richtigen Stellen zu kommunizieren“, erklärte Sanz.

Dafür wird es ab Mitte September auf der neuen, eigens von der EFP gestalteten Internetseite www.oralhealthandpregnancy.efp.org alle relevanten Informationen zum Thema Schwangerschaft und Mundgesundheit geben.

Im Interview mit dem Dental Online Channel äußerte sich Sanz noch einmal ausführlich zu der neuen strategischen Kooperation der EFP.

Artikelempfehlungen

  • galerie

    World Dental Congress in Madrid eröffnet

    FDI hat Parodontologie und Implantologie im Fokus

    Zum 105. Mal startete der World Dental Congress der FDI gestern in Madrid. Mit dabei auch eine große Zahl von Parodontologen und Implantologen – sowohl unter den Referenten als auch unter den vielen Teilnehmern. Der Dental Online Channel ist vor Ort, um über die neuesten Trends in beiden Disziplinen zu berichten.

  • video

    Experten diskutierten Zahnverlust

    EFP-Workshop 2016 setzt neue Standards

    Der EFP-Workshop 2016 fand in Spanien statt. Im Video fasst Chairman Dr. Mariano Sanz die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Teilen:
mm
Fachredakteur beim Deutschen Ärzteverlag mit Schwerpunkten Praxismanagement, Digitales und Praxismitarbeiterinnen