Der Fortschritt in der Zahnmedizin ist ein digitaler – sowohl in der Diagnostik und womöglich auch in der Wertschöpfung, sagt Engel, Präsident der Bundeszahnärztekammer. Dem stehen aber die Probleme einer enormen Datenflut, des möglichen Datenmissbrauchs und der Kostenexplosion entgegen. Er erläutert, welche Auswirkungen dies auf die Perspektiven der Einzelpraxis haben könnte.

Medizinproduktegesetz, Medizinproduktevertreiberverordnung und Infektionsschutzgesetz – Engel erläutert ihr Zustandekommen, kritisiert die fehlende Ausdifferenzierung dieser Vorgaben sowie die dadurch wachsende Bürokratisierung und zeigt auf, warum insbesondere die Dentalhersteller Probleme haben.

Einen „Etikettenschwindel“ nennt Engel die Bürgerversicherung, die eher zu einer Zwei-Klassen-Medizin führe und zudem eine Vielzahl von Arbeitsplätzen gefährden könnte. 

Artikelempfehlungen

Teilen:
mm
Bernd Schunk ist als Fachjournalist Leiter der Redaktion Medizin/Zahnmedizin im Deutschen Ärzteverlag.