Dr. Jens Fischer, Geschäftsführer CGM Dentalsysteme, ist das Gesicht der Kampagne "Licence to chill". © CGM Dentalsysteme

Mit der Praxisverwaltungssoftware CGM Z1.Pro, dem integrierten Abrechnungs-Coach, dem neuen Hardware-Portfolio CGM Professional Line sowie der Praxisdatenschutz-Software Endpoint Protection bietet CGM einen Alleskönner für die Praxis. „Der Titel der Kampagne bedeutet, dass der Zahnarzt hauptsächlich auch Zahnarzt sein soll, den Rest decken die Soft- und Hardware-Lösungen von CGM ab“, erklärte Fischer. Mit der Image-Kampagne wolle man nun noch deutlicher zeigen, dass CGM nicht „nur“ ein Konzern ist, sondern auch Nähe zulässt. Am IDS-Stand sind alleine 55 Fachexperten für die Beratung der Messebesucher vor Ort.

Neue Features von CGM Z1.Pro stellte Sabine Zude, Vice President Produktmanager, vor. Das neue Modul Z1 Endo zum Beispiel bietet dem endodontologisch tätigen Zahnarzt eine Übersicht über alle historischen Probleme bzw. Behandlungen an verschiedenen Zähnen. Eine Behandlungsplanung für bis zu fünf Kanäle pro Zahn ist möglich. „Hier können alle Details festgehalten werden,“ erklärte Zude. „Das umfasst zum Beispiel die Instrumentenwahl, das Füllmaterial und die Fülltechnik.“

Weitere Highlights während der IDS sind das Showcase der Telematik-Infrastruktur zur Umsetzung des eHealth-Gesetzes sowie ein Virtual Reality-Gewinnspiel, bei dem es täglich eine Wellnessreise für zwei Personen zu gewinnen gibt. Mit dem Special Day, der sich an Assistenzärzte und Praxisgründer richtet, wird am 23. März 2017 eine IDS-Premiere gefeiert.

 Hier hören Sie das Audiointerview mit CGM-Geschäftsführer Dr. Jens Fischer.

Artikelempfehlungen

  • video

    DMG-Geschäftsführerin Susanne Stegen

    Digitalisierung und Prophylaxe im Fokus

    Im IDS-Studio des Deutschen Ärzteverlags berichtete DMG-Geschäftsführerin Susanne Stegen über den IDS-Auftritt ihres Unternehmens und gab einen Einblick in die Zukunftspläne von DMG.

  • video

    Interview Dr. Miguel Stanley

    „Die Digitalisierung ist essentiell“

    Der Workflow in Praxen wird zunehmend digital. Im Interview verrät Dr. Miguel Stanley, welche Technologien er schon heute in seiner Praxis nutzt und warum ein Zahnarztbesuch durch die Digitalisierung zum aufregenden Ereignis für den Patienten wird.

Teilen:
mm
ist Redakteur beim Deutschen Ärzteverlag und berichtet im Dental Online Channel von zahnmedizinischen Kongressen. Hauptgebiete Wirtschaft und Praxismanagement.