Der Co-Evolution Summit fand im Rahmen der solutions.hamburg, Norddeutschlands wichtigstem Kongress für Digitalisierung, in der Kulturfabrik Kampnagel statt. Die Health AG zeigte dort auf acht Themeninseln ihre digitalen Lösungen: Sie präsentierte ihre neu entwickelte Coevo-App, über die die Health AG künftig mit ihren über 500 Co-Evolutions-Partnern in den Dialog tritt. Außerdem wurden das Abrechnungs-Coaching für Praxismitarbeiter und die neuesten Features der webbasierten Praxissteuerung Hēa, die seit Juli auf dem Markt ist, per Live-Demo vorgestellt.

Modernes Veranstaltungskonzept mit vielen Partnern

Im Future Talk referierten Health-AG-Partner wie Philips, vitabook, Doctolib oder Dental Innovation vor einem vollbesetzten Auditorium zu intelligenter Vernetzung und Digitalisierung in der Gesundheitsbranche. Sicherheitsexperten des Chaos Computer Clubs gaben ihre Erfahrungen zum Thema Datensicherheit zum Besten. Kurzvorträge, Workshops und Gespräche mit internen und externen Experten boten den Teilnehmern darüber hinaus die Chance, neue Perspektiven einzunehmen und sich mit eigenen Ideen, Fragen und Wünschen einzubringen.

Antworten auf die wichtigsten Fragen

 

Telematikinfrastruktur: Praxen sollen endlich ans Netz

Die Telematikinfrastruktur ist in aller Munde. Die per E-Health-Gesetz beschlossene digitale Vernetzung des Gesundheitswesens lief bisher im Zickzack gen Umsetzung. Dies führt zu Verwirrung bei Zahnärzten und Patienten. Wir geben Antworten.
 
 

Höhepunkt der Veranstaltung war die Enthüllung der neuen Abrechnungsintelligenz Hēa Ratio. Das Programm prüft Abrechnungen in Sekundenschnelle auf GOZ-Konformität und Vollständigkeit. Hēa Ratio beherrscht über 9.000 Abrechnungsregeln, ihre Beziehungen, Abhängigkeiten und Ausschlüsse zueinander. Mithilfe von künstlicher Intelligenz erkennt es die korrekte Anwendung der Leistungstexte, der Analogieberechnung sowie der angegebenen Materialtypen. Außerdem bietet es Vorschläge zur Rechnungsvervollständigung an.

Künstliche Intelligenz als Assistent in der Praxis

Hēa Ratio kann und soll jedoch keinesfalls die Abrechnungshelferin oder den Zahnarzt ersetzen, wie Health AG-Vorstand und CEO Jens Törper bei der Präsentation erläuterte. „Verstehen Sie Hēa Ratio nicht als Konkurrenz, sondern als einen extrem intelligenten Assistenten“, appellierte er an das Publikum. „Die Anwendung der GOZ ist so komplex geworden, mit Hēa Ratio bringen wir die Praxen wieder auf Augenhöhe mit den Kostenträgern.“

Der IT- und Finanzdienstleister Health AG will die Arbeit im Bereich des Praxismanagements durch digitale Werkzeuge erleichtern. Dadurch sollen sich Behandler und Team wieder stärker auf die Behandlung ihrer Patienten konzentrieren können.

Artikelempfehlungen

Teilen:
#
Jenny Hoffmann
Jenny Hoffmann ist Redakteurin PR & Kundenkommunikation beim Deutschen Ärzteverlag.