Überall sieht man bekannte Gesichter und zu schnell ist alles wieder vorbei. Das ist der Eindruck von Prof. Dr. Roland Frankenberger von der diesjährigen IDS. Dabei sieht er bei den Produkten im Bereich der Zahnerhaltung eher Weiterentwicklungen als bahnbrechende Neuheiten. Im Füllungs-Sektor wird vor allem versucht, in den Weiterentwicklungen der Bondings oder auch Kompositen die Techniksensitivität herauszunehmen und eine breitere Anwendung zu ermöglichen.

Techniksensitivität bedeutet in dem Fall einfachere Handhabung und geringere Fehleranfälligkeit. Für das Bonding bedeutet eine bessere Techniksensitivität weniger postoperative Hypersensitivitäten. Welche Neuerungen er auf der nächsten IDS erwartet, erzählt Prof. Frankenberger im Interview.

Artikelempfehlungen

  • video

    Tokuyama

    Was kann das neue Universal-Adhäsiv?

    Für jede Indikation ein eigenes Restaurationsmaterial? Die Zeiten sind vorbei. Heute schießen die „Alleskönner“ scheinbar nur so aus dem Boden. Wie universell das neue Universal-Adhäsiv von Tokuyama Dental ist und welche Vorteile es bringt, darüber sprach Sales Manager Markus Leson.

  • video

    W&H

    Digitale Funktionen für Implantmed

    Roland Gruber, Leiter Marketing und Vertrieb in Österreich und Deutschland von W&H, gibt im Interview exklusive Einblicke über die Vorteile der Kooperation mit Osstel.

Teilen:
mm
Ist Volontärin in der Redaktion beim Deutschen Ärzteverlag.