Dabei geht Heibach auf Neuerungen wie das Feature „Matchmaking 365“ ein: „Das neue an Matchmaking 365 ist, dass man nicht nur in einem gewissen Zeitraum vor und nach der IDS als Besucher oder internationaler Fachhändler Kontakt mit den Unternehmen aufnehmen kann – die Daten bleiben verfügbar und der Austausch ist nun ganzjährig möglich.“

Er klärt über Ausstellerzuwächse aus Nordamerika und Osteuropa auf und bezieht Stellung zur Frage der Standvergabe – ein großes Thema im Vorfeld der IDS. Auch diesmal hält die Messe wieder viele attraktive Neuerungen für die Dentalbarnche bereit.

„Beeindruckend ist die Entwicklung, dass neue Produkte, Dienstleistungen und Verfahren von Zahtechnikern und Zahnärzten gemeinsam mit der Industrie erfunden beziehungsweise entwickelt, und dann zur Marktreife gebracht werden – dieses enge Zusammenspiel bei der Entwicklung ist ein besonderes Merkmal der Dentalbranche. Markant ist aber sicherlich die digitale Entwicklung in den vergangenen Jahren – bei Geräten, Materialien und Dienstleistungen.“

 

Artikelempfehlungen

  • video

    Interview W&H

    Alles bewegt sich in Richtung Digitalisierung

    Dr. Michael Reiter, Vice President Product Management und Digital Geschäftsleitung bei W&H vergleicht den Stand der IDS 2015 und der IDS 2017 im Bereich der Digitalisierung.

  • IDS Career Day

    Internationale Dental-Schau

    Career Day findet zum zweiten Mal statt

    Die IDS als Karrierekick: Beim Career Day der Internationalen Dental-Schau (IDS) 2017 stellen sich renommierte Arbeitgeber vor.

Teilen:
mm
ist Redakteur beim Deutschen Ärzteverlag und berichtet im Dental Online Channel von zahnmedizinischen Kongressen. Hauptgebiete Wirtschaft und Praxismanagement.