Um den Patientenwünschen nach biologisch orientierten Lösungen gerecht zu werden, bieten immer mehr Hersteller Keramikimplantate an. Doch wann sind einteilige, wann zweiteilige Titanalternativen indiziert, wann kontraindiziert? Wie funktioniert die Einheilung? Senken das Material und die Oberflächengestaltung das Periimplantitis-Risiko?  Warum moderne Keramikimplantate bereits heute eine Alternative zu den bestens dokumentierten Titanimplantaten sind, erklärt Röhling. Er selbst ist Fan einteiliger Keramikimplantate und geht davon aus, dass diese nicht von neuen zweiteiligen Varianten verdrängt werden.

Artikelempfehlungen

  • video

    Interview

    Allografts und ihre Vorteile

    Dr. Dr. Daniel Rothamel, Düsseldorf, skizziert im Interview die Unterschiede zwischen allogenen, bovinen sowie synthetischen Knochenersatzmaterialien (KEM).

  • podcast

    Dentsply Sirona Implants: Ankylos-Kongress im Juni 2018

    Bald Keramikimplantate?

    Hochzufrieden mit der Weiterentwicklung des SmartFix-Konzepts sind Dr. Björn Delin, Vice President Global Platform Implant Systems, und Dr. Karsten Wagner, Global Director, Global Platform Implant Systems, Ankylos and Xive. Und beide geben sich beim Thema Keramikimplantat (noch) zurückhaltend.

Teilen:
mm
Redakteurin Medizin Zahnmedizin im Deutschen Ärzteverlag, Schwerpunkte: Implantologie, Parodontologie, Endodontologie, digitale Zahnheilkunde.