Für zwei Milliarden Franken hat Danaher 2014 Nobel Biocare gekauft. Die Synergieeffekte sind spürbar. Doch Nobel Biocare bleibt erhalten, obwohl die Gruppe immer weiter zusammenrückt. Das bedeutet eine bessere und schnellere Versorgung für den Patienten. In den Worten von Nobel Biocare: „Shorter Time To Teeth“. Doch auch der Arzt profitiert aufeinander abgestimmten Systemen und ein gebündeltes Know How unter dem Dach von Danaher.

Dabei gehen die alten Werte nicht verloren. Nobel Biocare setzt weiter auf eine bezahlbare Versorgung komplett zahnloser Patienten. Durch die Fusion mit Danaher konnte auch in diesem Bereich intensiver geforscht werden. Andere priorisierte Forschungsbereiche sind der minimalinvasive Eingriff, advanced Healing, aber auch Hard Tissue und Soft Tissue Bereiche bleiben wichtig. Die weiteren gesetzten Prioritäten beschreibt Hans Geiselhöringer im Interview.

Artikelempfehlungen

  • video

    Nobel Biocare

    Shorter Time To Teeth

    Jim Mack, Head of Global Communications and Global Marketing bei Nobel Biocare erklärt im Interview auf der IDS 2017 die Vorteile des neuen Multi-Unit-Abutments und des "On-1-Konzepts".

  • video

    Interview mit Dr. Dr. Dr. Oliver Blume

    Allogene Knochenblöcke – präfabriziert und passgenau

    Die digitalen Aspekte der Knochenaugmentation erläuterte Dr. Dr. Dr. Oliver Blume in seinem Vortrag beim ITI World Symposium. Im Interview mit dem Dental Online Channel beschreibt er das konkrete Vorgehen mittels patientenindividuellen allogenen Knochenblöcken.

Teilen:
mm
Ist Volontärin in der Redaktion beim Deutschen Ärzteverlag.