Vom Planungsvorschlag für die geführte Chirurgie, über die Bohrschablonen- und Modellherstellung, die Bereitstellung aller benötigten – durch die genaue Planung exakt bestimmbaren – Materialien wie Implantate, Abutments, zusätzliche Aufbauten bis hin zum gefrästen Langzeitprovisorium, kann medentis alles zum gewohnt fairen Preis und versandkostenfrei liefern.

Behandlungsplanung- und Fall-Lösung mit dem ICX-IMPERIAL-Konzept

Mit dem Behandlungskonzept ICX-IMPERIAL, welches sich aus den Modulen einer Behandlungsplanung mit ICX-Magellan, sowie der Verwendung präoperativ fabrizerter individueller PMMA-Provisorien („ICX-Smile Bridge“), sowie vorkonfektionierten prothetischen Komponenten zusammensetzt, hat das Unternehmen medentis medical GmbH die logische Konsequenz aus Marktbegehren und technischer Machbarkeit gezogen.

Jetzt ICX-IMPERIAL in der Praxis als ICX-Web-OP ansehen

  • ICX-Imperial, 6-on-ICX, Implantation im Oberkiefer
  • 6-on-ICX-Implantation plus ICX-Smile Bridge mit externem Sinuslift im Oberkiefer. Mit dem ICX-MAGELLAN/ ICX-SafetyGuide-System
  • Operateur: Dr. Sebastian Beisel, Zahnarzt & Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Hier geht es zum Video.

Artikelempfehlungen

  • galerie

    Behandlungskonzept

    medentis: Die Zukunft in der Praxis – ICX-IMPERIAL löst den Fall

    ICX-Anwender und Interessierte können sich bei medentis nun eine Web-OP mit ICX-IMPERIAL anschauen.

  • galerie

    Aktuelle Juli-Ausgabe des DENTAL MAGAZINS

    Bisphosphonatpatienten in der Praxis

    Osteoporosepatienten und Patienten mit Malignomen haben ein unterschiedlich hohes Risiko, eine Nekrose zu entwickeln. Wie man sich im Praxisalltag darauf einstellt, erklärt Prof. Dr. Dr. Christian Walter (Mainz), der maßgeblich an der S3-Leitlinie mitgearbeitet hat, im Interview. Die Leitlinie befasst sich mit Implantatindikationen bei Patienten, die Antiresorptiva wie Bisphosphonate und Denosumab erhalten.

Teilen: