Nobel Biocare Symposium in New York
Nobel Biocare Symposium in New York, den vorletzten Kongresstag begleitete ein Straßenfest. © Barfuß

Das Nobel Biocare Global Symposium zeigte auf, welchen Einfluss die digitale Technologie nimmt, wenn es um die Erhöhung der Effizienz und der diagnostischen Genauigkeit, um Behandlungsplanung und schablonengeführte Chirurgie geht. Die Teilnehmer waren eingeladen, eine digital vernetzte Praxis im Rahmen der Ausstellung zu besuchen, die den heutigen Stand der Technologie sowie potenzielle Innovationen der Zukunft zur Erhöhung der Integration, Zusammenarbeit und Effizienz demonstriert. Gezeigt wurde, wie der branchenführende Integrated Workflow von Nobel Biocare die Behandlungsschritte beschleunigen, kombinieren oder sogar eliminieren kann. Nobel Biocare baut den prothetischen Workflow auch hinsichtlich des Komponentensortiments weiter aus.

Ein wichtiger Neuzugang in diesem Bereich ist das On1-Konzept. Diese innovative modulare Lösung überbrückt die Lücke zwischen den chirurgischen und prothetischen Arbeitsabläufen. Die On1-Basis wird während des chirurgischen Eingriffs mit dem Implantat verbunden und verbleibt dann während des Einheilungsprozesses, der prothetischen Versorgung und während der gesamten Lebensdauer der Versorgung an Ort und Stelle. Dadurch bleibt das Weichgewebe ungestört, ohne zu Einbußen bei der prothetischen Flexibilität zu führen, während die biologische Abdichtung eine optimale Einheilung sicherstellt.

On1-Basis

Da die On1-Basis bereits bei der Implantatinsertion eingesetzt wird, hat der Chirurg die Gewissheit, dass nur präzisionsgefertigte Nobel Biocare-Komponenten mit dem Implantat verwendet werden und Risiken, die durch schlechtsitzende Fremdabutments entstehen, somit ausgeschlossen werden. Darüber hinaus wird die Gefahr eliminiert, dass nicht biokompatible, unsaubere oder wiederverwendete Komponenten mit dem Weichgewebe in Kontakt treten.

Dem Prothetiker erlaubt die On1-Basis, seinen Patienten eine verbesserte Behandlungserfahrung zu bieten, da die Beschwerden, die früher mit dem Entfernen von Gingivaformern verbunden waren, nun völlig vermieden werden. Durch die zwei verfügbaren Höhen besteht die Möglichkeit, die On1-Basis auszutauschen, sollte die Dicke des Weichgewebes dies kurz- oder langfristig erfordern – eine Option, die bei Implantaten auf Weichgewebsniveau grundsätzlich nicht zur Verfügung steht. Da die Heilkappe des On1-Konzepts auch intraoral einscannbar ist, kann von einer konventionellen Abformung zur Herstellung der endgültigen Krone abgesehen werden.

NobelProcerea jetzt offen

Nobel Biocare präsentierte außerdem die Evolution von NobelProcera. Dies beinhaltet auch die Markteinführung der neuen NobelProcera FCZ-Krone – die erste einer ganzen Reihe von Optionen aus einem hochtransluszenten mehrschichtigen vollanatomischen Zirkondioxidmaterial. Dieses neue Material verfügt über außergewöhnliche Eigenschaften, die eine hohe Stabilität und Haltbarkeit mit herausragender Ästhetik kombinieren.

Die mehrschichtige Ausführung der Versorgungen und die realistischen okklusalen Details spiegeln das Aussehen eines natürlichen Zahnes wider und helfen Zeit einzusparen, da der Techniker nur noch den Feinschliff vor der Auslieferung an den Behandler vornehmen muss. Es war noch nie so einfach, präzisionsgefertigte NobelProcera Versorgungen zu erhalten – über die neue NobelDesign CAD-Software einerseits, die dem Zahntechniker leistungsstarke CAD-Tools mit einem intuitiven und anpassungsfähigen Interface bietet, und über die NobelProcera Scan- und Designservices andererseits.

Diese Option erlaubt es, NobelProcera-Versorgungen zu bestellen, indem die Informationen des Patientenfalls an die modernen Produktionsstätten von NobelProcera geschickt werden. NobelProcera-Produkte sind auch für 3Shape Dental System-Anwender über eine „open-access“-Partnerschaft erhältlich. Alle Optionen führen zu NobelProcera-Versorgungen von besonderer Qualität, die sich durch vorhersagbare langfristige Leistungsfähigkeit auszeichnen.

Verbesserte Lösungen für den zahnlosen Kiefer

Als führender Hersteller für Versorgungen des zahnlosen Kiefers und als das Unternehmen, das hinter dem revolutionären All-on-4®-Behandlungskonzept steht, zeigt sich Nobel Biocare stets engagiert, wenn es darum geht, den Versorgungsstandard für die Behandlung zahnloser Patienten weiter zu verbessern. NobelSpeedy, das originale und umfangreich dokumentierte Implantat für das All-on-4® Behandlungskonzept, ist jetzt auch in weiteren Längen und Durchmessern für eine erhöhte chirurgische Flexibilität erhältlich.

Mit den kürzeren 7-mm-Implantaten, den längeren 20-, 22- und 25-mm-Implantaten und einer breiteren 5,0-mm-Implantatvariante, wurde dieses erweiterte Sortiment entwickelt, um Behandlern die Möglichkeit eines augmentationsfreien Ansatzes zu bieten und eine kortikale Verankerung auch bei begrenzter Knochenqualität und -quantität zu erreichen, wodurch mehr Patienten von den bewährten Vorteilen des All-on-4® Behandlungskonzeptes profitieren können.

Multi-unit Abutment Plus

Das neue Multi-unit Abutment Plus1 ist eine Erweiterung des Nobel Biocare Multi-unit-Abutments. Es wurde entwickelt, um die Behandlungszeit, die zur Erstellung eines Provisoriums durch Umwandlung der bestehenden Prothese benötigt wird (ein allgemein übliches Verfahren bei dem All-on-4®-Behandlungskonzept), signifikant zu reduzieren. Durch die Einführung einer Snap-Funktion (einrasten) zwischen den provisorischen Zylindern und dem Abutment werden für die Einprobe keine Schrauben mehr benötigt. Dies bedeutet, dass das übliche mehrfache Entfernen der provisorischen Zylinder und der Prothese während des Umwandlungsprozesses der Prothese mithilfe der Snap-Funktion vorgenommen werden kann, ohne dass jeweils vier Schrauben rein- und herausgedreht werden müssen, was wiederum eine signifikante Zeitersparnis für den Behandler darstellt. Darüber hinaus kann dies die Zeitspanne, die der Patient den Mund geöffnet halten muss, stark reduzieren und somit auch die Sorge nehmen, dass Schrauben möglicherweise herausfallen.

Nach 25 Jahren Erfolg mit Zygoma Implantaten von Nobel Biocare liefert das neue NobelZygoma-Implantat, das anlässlich des Symposiums gelauncht wird, größere chirurgische und prothetische Flexibilität bei der Behandlung hochgradiger Knochenresorption im Oberkiefer ohne Augmentation. Diese neue Option des Zygoma Implantats

1
2

Artikelempfehlungen

  • video

    Fusion mit Danaher

    Positive Synergieeffekte bei Nobel Biocare

    Die Fusion mit Danaher hat bereits einige Synergieeffekte gebracht. Welche dies genau sind und wie sich die Fusion positiv für den Zahnarzt und die Patienten auswirkt, erzählt Hans Geiselhöringer, President Nobel Biocare, im Interview.

  • Prof. Dr. Paulo Malo

    Nobel Biocare: All-on-4 Fortbildung nach Malo

    Die All-on-4 Fortbildungen mit Dr. Bernd Quantius in seiner Mönchengladbacher Praxis sind etwas Besonderes: Als erster Zahnarzt gründete er im Mai 2015 die erste MaloClinic im deutschsprachigem Raum und gehört zu den insgesamt 25 All-on-4 Kompetenzzentren von Nobel Biocare D-A-CH.

Teilen: