Allogene Knochenblöcke

Alternative zu Eigenknochen

Allogene Knochenblöcke sind bereits heute eine gute Alternative zu autologem Knochen. In Kombination mit Schmelzmatrixproteinen könnten sich ihre osteoinduktiven Eigenschaften noch weiter verbessern. Davon zeigt sich PD Dr. Dr. Peer Wolfgang Kämmerer, Rostock, überzeugt: „Das versuchen wir aktuell auch in einer Studie zu belegen“, kündigt er im Video-Interview an.


Veränderungen der Kieferkammkontur

Extraktionsalveolen-Management mit Bio-Oss Kollagen

Eine randomisierte klinische Studie über dimensionale Veränderungen der Kieferkammkontur nach Verwendung von Bio-Oss Kollagen in frischen Extraktionsalveolen im anterioren Oberkiefer.

Langzeitstudien notwendig

Auswirkungen von PRF auf Weichgewebe und marginalen Knochenverlust

In der vorgestellten Studie wurde der Einfluss von PRF (platelet-rich fibrin), im Rahmen der Weichgewebsaugmentation, auf den krestalen Knochen und das periimplantäre Weichgewebe untersucht.

Techniken Hartgewebeaugmentation

Schalentechnik vs. Blockaugmentation

In der Implantologie muss in vielen Fällen Knochen aufgebaut werden - dabei ist nichts so natürlich wie der eigene autologe Knochen. Mithilfe der Schalentechnik kann dieser mit einer guten Revaskularisierung knöcherne Defekte ausgleichen. Im Interview erklärt PD Dr. Michael Stimmelmayr, wieso er die Schalentechnik der Blockaugmentation vorzieht.

PARODONTOLOGIE

Therapie parodontaler Erkrankungen

Ein Konzept für die Praxis

Es besteht seit jeher großer Behandlungsbedarf bezüglich pardodontaler Erkrankungen in Deutschland. Da die Parodontitis eine Infektionserkrankung ist, die in ihrer häufigsten Form chronisch verläuft, müssen Patienten ein Leben lang betreut werden. Die Parodontitis kann zweifelsohne als Volkskrankheit bezeichnet werden. Daher ist es unumgänglich, diese als Zahnarzt zu erkennen und adäquat zu therapieren.

Schlechte Prognose für Molaren

Fragwürdige Zähne ersetzen oder erhalten?

Dieses Review beschäftigt sich mit der Prognose und der Behandlung von Zähnen, die leichte bis schwere Schäden aufweisen.

IMPLANTOLOGIE

EAO in Wien eröffnet

Dreams and Reality

Das 27. Annual Scientific Meeting der European Association for Osseointegration (EAO) in Wien hat begonnen. Nahezu 4.000 Teilnehmer aus aller Welt können sich von Donnerstag bis Samstag über neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Implantologie und über implantatprothetische Versorgungskonzepte informieren.

Keramikimplantate: Eine Standortbestimmung

So weit – so gut

Zahnfarbene Materialien auch für den enossalen Anteil implantatprothetischer Restaurationen haben in den vergangenen Jahren eine deutliche Renaissance erlebt. Durch den Einsatz von Zirkonoxid anstelle von Aluminiumoxid konnten die mechanischen Eigenschaften erheblich verbessert werden. Waren bislang mit den einteiligen Keramikimplantaten die prothetischen Möglichkeiten stark eingeschränkt, kamen in der jüngeren Vergangenheit interessante zweiteilige Varianten auf den Markt. Dieser Artikel soll eine Übersicht über den aktuellen wissenschaftlichen Stand keramischer Implantate geben, die prothetischen Möglichkeiten diskutieren und einen Ausblick geben.

Aktuelle Videos

Interview mit ZTM Fabian Zinser und Dr. Dr. Rainer Fangmann

„Neue Qualität in der Kommunikation“


PERIIMPLANTITIS

Interview mit PD Dr. Dr. Markus Schlee und Dr. Urs Brodbeck

Schweizer Medizintechnikunternehmen bringt neues Verfahren zur Periimplantitistherapie auf den Markt

In Kürze steht ein neues Verfahren zum Langzeiterhalt von Implantaten zur Verfügung, das den Biofilm vom Implantat löst, ohne dabei die Oberfläche zu manipulieren. Das von der GalvoSurge Dental AG aus dem sankt-gallischen Widnau entwickelte Verfahren basiert auf einer Erfindung von Dipl.-Ing. Holger Zipprich.

IMPLANTATPROTHETIK

CAD/CAM-Werkstoffe

Implantatprothetik aus Vollkeramik

Implantatprothetik mit Vollkeramik
Es gibt eine große Vielfalt an CAD/CAM-Werkstoffen. Klinische Daten sind zu bewerten, Risiken abzuwägen und die ästhetischen Herausforderungen zu berücksichtigen.

PRAXISMANAGEMENT

Gesellschafterrechte für Juniorpartner

Richtige Partnerschaft

Die Aufnahme eines neuen Partners in eine bestehende Praxis erfolgt oft schrittweise. In der Anfangsphase kommt es dabei häufig zu Beschränkungen der dem Juniorpartner eingeräumten Gesellschafterrechte. Der Bundesfinanzhof hat die Regeln für derartige Einstiegsmodelle nun mit einem Urteil konkretisiert. 

MARKT

Veranstaltung der Goldsponsoren und der Founding Goldsponsoren am Eröffnungstag

32. DGI-Kongress in Wiesbaden startet mit Workshops

Der 32. DGI-Kongress in Wiesbaden wird am 29. November 2018 eröffnet. Traditionell finden am ersten Kongresstag die Industrie-Workshops der Goldsponsoren und der Founding Goldsponsoren statt. Am 30. November und 01. Dezember können sich die Kongressbesucher dann auf das wissenschaftliche Programm und die ImplantExpo freuen.

Fortbildungstipps

Aufbaukurs der eazf GmbH/BLZK

Chirurgie und Implantologie für Zahnärztinnen - Hands-On Aufbaukurs

Der Aufbaukurs dient zum Training, Weiterentwicklung und Optimierung der im Basiskurs erlangten Kenntnisse, insbesondere in den Fachgebieten Parodontologie und Implantologie einschließlich der Bewältigung intra- und postoperativer Komplikationen.