Deutsche Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI): 15. Internationaler Jahreskongress in München

Das Einzelzahnimplantat auf dem Weg zur Standardversorgung

Im Fokus des 15. Internationalen Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie stand das Einzelzahnimplantat. Referenten aus elf Ländern diskutierten Konzepte zum Hard- und Weichgewebserhalt für die Königsdisziplin in der Implantologie. Klar wurde: Langzeitstabile vorhersagbare ästhetische Ergebnisse gelingen – und mit stringentem Protokoll und virtueller Behandlung auch immer atraumatischer und minimalinvasiver.


27. Kongress der EAO

Implantologische Battles, Vorträge und Live-Operationen

_Aufmacher_sk_IMG_9297
„Träume und Realität“ in der Implantologie lautete das Motto des 27. Kongresses der EAO in Wien. Und doch bestimmte das real Machbare die Präsentationen und Diskussionen in den Messehallen in Leopoldstadt nahe der Donau. Am Ende können die Präsidenten Profes. Ronald Jung, Georg Mailath-Pokorny und Michael Payer ein positives Fazit ziehen.

EAO Wien: Battle 5

Titan versus Zirkon: Neben- statt gegeneinander

Aufmacher_ab_EAO Wien
Unter der Moderation von Dr. Luca Cordaro und Prof. Dr. Hans-Peter Weber vertraten die beiden Diskutanten Prof. Dr. Ralf-Joachim Kohal, Freiburg, und PD Dr. Goran Benic, Zürich, im fünften „Battle of concepts“ die beiden Werkstoffe Keramik und Titan. Das Fazit lautete: Beide Materialien werden künftig ihren Platz haben – je nach Ausgangslage und Situation des Patienten.

Battles of concepts

Ist weniger mehr?

Minimalinvasive Behandlungen mit weniger Sitzungen und möglichst zeitgleicher oder zumindest schneller Versorgung – natürlich ohne Einschränkung des Langzeitergebnisses – sind heute das Ziel in der Implantologie. Ob dieser Ansatz immer der richtige ist, wurde in den Battles of concept 3 und 4 diskutiert.

PARODONTOLOGIE

Therapie parodontaler Erkrankungen

Ein Konzept für die Praxis

Es besteht seit jeher großer Behandlungsbedarf bezüglich pardodontaler Erkrankungen in Deutschland. Da die Parodontitis eine Infektionserkrankung ist, die in ihrer häufigsten Form chronisch verläuft, müssen Patienten ein Leben lang betreut werden. Die Parodontitis kann zweifelsohne als Volkskrankheit bezeichnet werden. Daher ist es unumgänglich, diese als Zahnarzt zu erkennen und adäquat zu therapieren.

Schlechte Prognose für Molaren

Fragwürdige Zähne ersetzen oder erhalten?

Dieses Review beschäftigt sich mit der Prognose und der Behandlung von Zähnen, die leichte bis schwere Schäden aufweisen.

IMPLANTOLOGIE

EAO in Wien eröffnet

Dreams and Reality

Das 27. Annual Scientific Meeting der European Association for Osseointegration (EAO) in Wien hat begonnen. Nahezu 4.000 Teilnehmer aus aller Welt können sich von Donnerstag bis Samstag über neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Implantologie und über implantatprothetische Versorgungskonzepte informieren.

Keramikimplantate: Eine Standortbestimmung

So weit – so gut

Zahnfarbene Materialien auch für den enossalen Anteil implantatprothetischer Restaurationen haben in den vergangenen Jahren eine deutliche Renaissance erlebt. Durch den Einsatz von Zirkonoxid anstelle von Aluminiumoxid konnten die mechanischen Eigenschaften erheblich verbessert werden. Waren bislang mit den einteiligen Keramikimplantaten die prothetischen Möglichkeiten stark eingeschränkt, kamen in der jüngeren Vergangenheit interessante zweiteilige Varianten auf den Markt. Dieser Artikel soll eine Übersicht über den aktuellen wissenschaftlichen Stand keramischer Implantate geben, die prothetischen Möglichkeiten diskutieren und einen Ausblick geben.

Aktuelle Videos

Interview mit ZTM Fabian Zinser und Dr. Dr. Rainer Fangmann

„Neue Qualität in der Kommunikation“


PERIIMPLANTITIS

Interview mit PD Dr. Dr. Markus Schlee und Dr. Urs Brodbeck

Schweizer Medizintechnikunternehmen bringt neues Verfahren zur Periimplantitistherapie auf den Markt

In Kürze steht ein neues Verfahren zum Langzeiterhalt von Implantaten zur Verfügung, das den Biofilm vom Implantat löst, ohne dabei die Oberfläche zu manipulieren. Das von der GalvoSurge Dental AG aus dem sankt-gallischen Widnau entwickelte Verfahren basiert auf einer Erfindung von Dipl.-Ing. Holger Zipprich. Weitere Entwicklungen von Dr. Urs Brodbeck, Zürich, und PD Dr. Dr. Markus Schlee, Forchheim/Deutschland, komplettierten das Verfahren zur klinischen Anwendbarkeit. Es soll in Kooperation mit Nobel Biocare im kommenden Jahr den Weg in Praxen und Kliniken finden. Nobel Biocare präsentierte das Verfahren zusammen mit dem Entwicklerteam erstmals Ende Juni 2018 anlässlich der EuroPerio 9 in Amsterdam. Im Interview erläutern PD Dr. Dr. Markus Schlee und Dr. Urs Brodbeck, wie das Verfahren funktioniert und welche Erfolge man damit erzielen kann.

IMPLANTATPROTHETIK

Die Möglichkeiten einer transversalen Verschraubung

Digitaler Workflow: Von der Planung bis zur implantatprothetischen Versorgung

In der Kombination aus innovativen Verfahren für die Implantatchirurgie und durchdachten prothetischen Konzepten können für den zahnlosen Kiefer hochwertige patientenindividuelle Therapieergebnisse erarbeitet werden. Die Autoren beschreiben den digitalen Workflow für das Sofortversorgungkonzept SKY fast & fixed und gehen unter anderem auf die Möglichkeiten der transversalen Verschraubung ein.

PRAXISMANAGEMENT

Gesellschafterrechte für Juniorpartner

Richtige Partnerschaft

Die Aufnahme eines neuen Partners in eine bestehende Praxis erfolgt oft schrittweise. In der Anfangsphase kommt es dabei häufig zu Beschränkungen der dem Juniorpartner eingeräumten Gesellschafterrechte. Der Bundesfinanzhof hat die Regeln für derartige Einstiegsmodelle nun mit einem Urteil konkretisiert. 

MARKT

medentis medical lädt deutschlandweit zu ICX-Symposien ein

„Future is now“

Wie sieht die Zukunft der Implantologie aus? Darüber können sich Zahnärzte, Oral- und MKG-Chirurgen bei den ICX-Regional-Symposien von medentis medical informieren. Viele Zukunftstechnologien gebe es schon längst, erklärte medentis-Inhaber Alexander Scholz in seiner Begrüßung zur Auftaktveranstaltung in Berlin.

Fortbildungstipps

Curriculum der Zahnärztekammer Hamburg

Curriculum Paro und periimplantäre Erkrankungen

Der zweijährige Kurs - Hamburger Curriculum Parodontologie - vermittelt Wissen zur Parodontaldiagnostik und -therapie.

Tageskurs Zahnärzte der eazf/BLZÄ

„State of the art“ in der Implantatprothetik

Karl-Häupl-Institut Fortbildungszentrum der Zahnärztekammer Nordrhein

Fotografie in der (Fach-)Zahnarztpraxis

Sonderveranstaltung der Europäischen Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung eazf der BLZK

Datenschutz in der Zahnarztpraxis - Neue Gesetzeslage und was zu beachten ist