Technischer Fortschritt, rasche Weiterentwicklung und gute Evidenz haben die Implantologie fest im Praxisalltag verankert. Der Erfolg beruht nicht nur auf einer guten wissenschaftlichen Grundlage, sondern vor allem auf der stetig wachsenden Erfahrung der Zahnärzte.


Paradigmenwechsel in der gerostomatologischen Implantatprothetik

Implantatprothetik in der Alterszahnheilkunde

Die Implantatprothetik als Teil des zahnärztlichen Praxiskonzeptes nimmt zu, denn viele junggebliebene und aktive zahnlose Patienten wünschen sich Lebensqualität bis ins hohe Alter.

Darstellung eines klinischen Falls

Sofortbelastung von Implantaten mit dem BioBlock-Konzept

In den vergangenen Jahren ist die Sofortbelastung von Implantaten fast schon zu einem Routineverfahren geworden. Die ­Vorteile zeigen sich in der kürzeren Behandlungsdauer und in der verbesserten Ästhetik und Funktion für die Patienten [1,2]. Obwohl die Sofortbelastung ein sicheres Verfahren ist, das im Alltag von vielen Implantologen angewendet wird, ist das größte Problem, einen hermetisch dichten Verschluss zwischen Implantat und Abutment sowie einen spannungsfreien Sitz der Kronen zu erreichen [3–5].

3D-Implantatplanung

Der digitale Workflow – ein Gewinn für alle Beteiligten?

Im Mittelpunkt jedes Therapiekonzeptes steht ein Patient mit seinen Ansprüchen, Wünschen und Ängsten. Insbesondere bei implantatgestützten Rekonstruktionen ermöglicht der Einsatz moderner Techniken im digitalen Workflow dem Team aus Chirurg, Protethiker und Zahntechniker, den Patienten in weniger Sitzungen vorhersagbar zu versorgen als bei einem rein analogen Vorgehen.

PARODONTOLOGIE

Therapie parodontaler Erkrankungen

Ein Konzept für die Praxis

Es besteht seit jeher großer Behandlungsbedarf bezüglich pardodontaler Erkrankungen in Deutschland. Da die Parodontitis eine Infektionserkrankung ist, die in ihrer häufigsten Form chronisch verläuft, müssen Patienten ein Leben lang betreut werden. Die Parodontitis kann zweifelsohne als Volkskrankheit bezeichnet werden. Daher ist es unumgänglich, diese als Zahnarzt zu erkennen und adäquat zu therapieren.

Schlechte Prognose für Molaren

Fragwürdige Zähne ersetzen oder erhalten?

Dieses Review beschäftigt sich mit der Prognose und der Behandlung von Zähnen, die leichte bis schwere Schäden aufweisen.

IMPLANTOLOGIE

EAO in Wien eröffnet

Dreams and Reality

Das 27. Annual Scientific Meeting der European Association for Osseointegration (EAO) in Wien hat begonnen. Nahezu 4.000 Teilnehmer aus aller Welt können sich von Donnerstag bis Samstag über neue wissenschaftliche Erkenntnisse in der Implantologie und über implantatprothetische Versorgungskonzepte informieren.

Keramikimplantate: Eine Standortbestimmung

So weit – so gut

Zahnfarbene Materialien auch für den enossalen Anteil implantatprothetischer Restaurationen haben in den vergangenen Jahren eine deutliche Renaissance erlebt. Durch den Einsatz von Zirkonoxid anstelle von Aluminiumoxid konnten die mechanischen Eigenschaften erheblich verbessert werden. Waren bislang mit den einteiligen Keramikimplantaten die prothetischen Möglichkeiten stark eingeschränkt, kamen in der jüngeren Vergangenheit interessante zweiteilige Varianten auf den Markt. Dieser Artikel soll eine Übersicht über den aktuellen wissenschaftlichen Stand keramischer Implantate geben, die prothetischen Möglichkeiten diskutieren und einen Ausblick geben.

Aktuelle Videos

Interview mit ZTM Fabian Zinser und Dr. Dr. Rainer Fangmann

„Neue Qualität in der Kommunikation“


PERIIMPLANTITIS

Interview mit PD Dr. Dr. Markus Schlee und Dr. Urs Brodbeck

Schweizer Medizintechnikunternehmen bringt neues Verfahren zur Periimplantitistherapie auf den Markt

In Kürze steht ein neues Verfahren zum Langzeiterhalt von Implantaten zur Verfügung, das den Biofilm vom Implantat löst, ohne dabei die Oberfläche zu manipulieren. Das von der GalvoSurge Dental AG aus dem sankt-gallischen Widnau entwickelte Verfahren basiert auf einer Erfindung von Dipl.-Ing. Holger Zipprich.

IMPLANTATPROTHETIK

CAD/CAM-Werkstoffe

Implantatprothetik aus Vollkeramik

Implantatprothetik mit Vollkeramik
Es gibt eine große Vielfalt an CAD/CAM-Werkstoffen. Klinische Daten sind zu bewerten, Risiken abzuwägen und die ästhetischen Herausforderungen zu berücksichtigen.

PRAXISMANAGEMENT

Gesellschafterrechte für Juniorpartner

Richtige Partnerschaft

Die Aufnahme eines neuen Partners in eine bestehende Praxis erfolgt oft schrittweise. In der Anfangsphase kommt es dabei häufig zu Beschränkungen der dem Juniorpartner eingeräumten Gesellschafterrechte. Der Bundesfinanzhof hat die Regeln für derartige Einstiegsmodelle nun mit einem Urteil konkretisiert. 

MARKT

Unternehmen Camlog

20 Jahre Erfolgsgeschichte

Camlog feiert 2019 sein Firmenjubiläum und blickt auf erfolgreiche 20 Jahre zurück. Als eines der führenden Unternehmen in der dentalen Implantologie in Deutschland und Österreich hat sich Camlog seit der Gründung 1999 der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Praxen und Dentallaboren verschrieben. Der Implantatanbieter hat sich kontinuierlich weiterentwickelt und im Laufe der Zeit ein breites Produkt- und Serviceportfolio geschaffen. Zum Unternehmenserfolg tragen auch die rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrer Hingabe sowie ihrer Einsatzbereitschaft maßgeblich bei.

Fortbildungstipps

Der rote Faden durch die Implantatprothetik

teamwork campus: Zertifizierte Fortbildung für Zahnärzte und Zahntechniker

Lernziel des Curriculums ist eine optimale prothetische Versorgung von Implantatpatienten. Die Teilnehmer lernen, die Wechselwirkung zwischen medizinischen und konstruktiven Einflussgrößen der Implantologie zu beherrschen. Von der Implantatplanung im Team über die Anfertigung einer provisorischen Versorgung bis hin zu den funktionellen Aspekten der definitiven Arbeit werden alle Bereiche eingehend behandelt.

Sonderveranstaltung mit Prof. Dr. Moritz Kebschull MBA

Gezielte Parodontitistherapie