Interview mit den Vorsitzenden des 6. Nationalen Symposiums der Osteology Foundation in Frankfurt am Main

„Linking Science with Practice“

Das 6. Nationale Osteology Symposium wird am 20. und 21. April 2018 zum ersten Mal in Frankfurt am Main stattfinden. BDIZ EDI konkret-Projektmanagerin My To sprach mit den Vorsitzenden des Symposiums, Prof. Dr. mult. Robert Sader und Prof. Dr. Frank Schwarz über die Osteology Foundation und Programm-Highlights der Konferenz unter dem Titel „Regeneration 360°“.


Jahrestagung des DGI-Landesverbandes NRW

„Heute heißt es nicht mehr Titan vs. Keramik“

„Digitaler Workflow mit Titan- und Keramikimplantaten" – unter diesem Motto stand die 17. Jahrestagung des DGI-Landesverbandes NRW in Köln. Dabei sei das Wörtchen „und" entscheidend, erklärte Tagungspräsident Dr. Dr. habil Georg Arentowicz (Köln): Beide Werkstoffe hätten sich in der Implantologie inzwischen nebeneinander etabliert.

2. CAMLOG Start-up-Days: Log in to your future

Praxisgründung – ja oder nein?

Mehr als 200 Teilnehmer lockten die zweiten CAMLOG Start-up-Days, die am Wochenende in Frankfurt am Main stattfanden. Überraschend: Immer mehr Frauen interessieren sich für den „Sprung in die Selbstständigkeit“.

1. ZimmerBiomet Kongress in Salzburg

Intensive Diskussionen - verschiedene Ansätze

Rund 170 Teilnehmer kamen zum 1. ZimmerBiomet Kongress in Salzburg. Neue, interaktive Ansätze wurden in die Veranstaltung implementiert und führten zu spannenden Diskussionen über die Behandlungsoptionen verschiedener Fälle.

PARODONTOLOGIE

Kollagenmatrizes – echte Alternative für autogenes Weichgewebe?

Eine Frage der Indikation

Weichgewebsmanagement oder -augmentation werden meist mit autogenem Gewebe vom Gaumen durchgeführt. Um die Morbidität der Patienten und das Komplikationsrisiko zu reduzieren, kann – wie im Bereich der Knochenaugmentation – auf xenogene oder allogene Alternativen meist dermalen Ursprungs zurückgegriffen werden.

Parodontitis als Risikofaktor

Vergleich des Endothels von Patienten mit chronischer Parodontitis und Herzinfarktpatienten

Die Studie vergleicht die FMD (flow-mediated dilation) zwischen Patienten mit schwerer Parodontitis und Herzinfarktpatienten. Die FMD gilt als anerkannter Surrogatparameter für ein kardiales Geschehen.

IMPLANTOLOGIE

Implantologischer Lückenschluss im Frontzahnbereich

Wenn´s mal wieder eng wird

Das zweiteilige Straumann Bone Level Tapered BLT 2,9 mm SC Implantat vereint konisches Design, einen schmalen Durchmesser sowie eine bewährte Oberfläche. Der Autor stellt einen Patientenfall vor, der im Rahmen einer prospektiven multizentrischen Studie versorgt wurde.

Fallbericht aus dem DENTAL MAGAZIN 2/2018

Metallfreiheit gewünscht

Immer mehr Patienten wünschen sich eine Implantatversorgung auf Zirkonoxid-Implantaten. Neben den einteiligen gibt es immer mehr zweiteilige Systeme: Reversibel verschraubt, entsprechen sie fast dem Standard von Titanimplantaten. Der Fall beschreibt die Versorgung einer Schaltlücke im OKZ-Bereich mit zwei CERALOG Hexalobe-Implantaten.

Aktuelle Videos

Interview mit ZTM Fabian Zinser und Dr. Dr. Rainer Fangmann

„Neue Qualität in der Kommunikation“


PERIIMPLANTITIS

Chlorhexidinglukonat

Neuer Therapieansatz bei periimplantärer Mukositis?

Die Studie untersucht den Nutzen von Chlorhexidinglukonat als nicht-chirurgischen Therapieansatz für eine periimplantäre Mukositis bei einem Beobachtungszeitraum von sechs Monaten. Ziel ist eine effektive und vorhersagbare Therapie und die Prävention der Periimplantitis.

IMPLANTATPROTHETIK

Interview mit PD Dr. Jan-Frederik Güth

Fortbildung zum "Implantatprothetik-Experten"

Gerade im wachsenden Marktsegment der Implantologie gelingt es Zahntechnikern mit dem entsprechenden Spezialwissen, die eigenen Marktchancen zu verbessern. Aber auch dem Behandlungsteam bringt die Fortbildung einige Vorteile. Die wichtigsten Fragen zu dem Curriculum beantwortet PD Dr. Jan-Frederik Güth im Interview.

PRAXISMANAGEMENT

Klare Führungsstrukturen und professionelle Mitarbeiterführung

Personalführung im Unternehmen Zahnarztpraxis

In vielen Bereichen gleichen Praxen heutzutage kleinen und mittelständischen Unternehmen. Wer das verstanden hat und sich das eine oder andere Bewährte aus der Wirtschaftswelt abguckt und auf seine Praxis überträgt, erhält schnell diverse Wettbewerbsvorteile.

MARKT

Jetzt teilnehmen und Chance auf kostenlosen CME-Kurs sichern

Umfrage "Wie digital arbeiten Sie in der Endo?"

Umfrage
Intraoralröntgen, DVT und Planungssoftware – von der Diagnose bis zur eigentlichen Behandlung stehen Zahnärzten für die Endodontie zahlreiche digitale Werkzeuge zur Verfügung. Dentsply Sirona möchte von Ihnen wissen, wie digital Ihre Praxis aktuell arbeitet und verschenkt als Dankeschön zwei mal zwei Fortbildungstickets.

Fortbildungstipps

Basiswissen Implantologie in Theorie und Praxis

Vierte Kursreihe des Curriculums Implantologie „9+2“

Schon zum vierten Mal bietet die DGOI das Curriculum Implantologie „9+2“ an. Der Kurs startet im Juli und ermöglicht vor allem jüngeren Zahnärzten einen einfachen Einstieg in das Fachgebiet der Implantologie.

6. Nationales Symposium Osteology Frankfurt, 20.-21. April 2018

Osteology Foundation: Regeneration 360°

Die Landeszahnärztekammer Sachsen (LZKS) informiert

Ein Nachmittag rund um Parodontitis

Fortbildung der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein

Einsteigerkurs Implantologie mit ausführlichen Hands-on-Übungen