Allgemein

Teamwork, Technik, Temperamente

Labor und Praxis auf der Internationalen Dental-Schau (IDS) 2019

Zusammenspiel zwischen Labor und Praxis intensiviert sich – Digitalisierung beflügelt – innovative Werkstoffe bereichern – IDS zeigt die Chancen auf

Vorschau: Schwerpunktthema der IDS 2019

Langzeitaufgabe Parodontitis-Therapie

In der Zahnmedizin geht es darum, Patienten einen möglichst langfristigen Erhalt natürlicher Zähne in einem gesunden, funktionellen, ästhetisch akzeptablen und schmerzfreien Zustand zu sichern. Die Parodontologie schafft wesentliche Voraussetzungen dafür durch die Aufrechterhaltung integrer Strukturen des Zahnhalteapparats. Der schärfste Widersacher heißt: Parodontitis. Wie lässt sie sich verhindern, stoppen, zurückdrängen? Praxisgerechte Antworten findet der Besucher auf der Internationalen Dental-Schau (IDS), 12. bis 16. März 2019 in Köln.

Karl-Häupl-Institut Fortbildungszentrum der Zahnärztekammer Nordrhein

Fotografie in der (Fach-)Zahnarztpraxis

Die Fotografie ist nach internationalen Standards unverzichtbarer Bestandteil der zahnärztlichen Diagnostik und Dokumentation, insbesondere in Spezialgebieten wie die Kieferorthopädie. In diesem Kurs werden den Teilnehmern Kenntnisse vermittelt, um sofort eine perfekte standardisierte Dokumentation in der eigenen Praxis selbstständig durchführen zu können.

Kongress für junge Zahnmediziner und Praxisgründer in München

„FutureDent“ – Die Karriere fest im Blick

Der Kongress „FutureDent“ am 27. Oktober im Hotel The Westin Grand München eröffnet Absolventen, Berufseinsteigern und Praxisgründern optimale Startbedingungen, um die kommenden Herausforderungen zu meistern und ihre Chancen und Potenziale voll auszuschöpfen.

Komplexe laterale Augmentation im posterioren Unterkiefer mit postoperativer Wunddehiszenz

Bedeutung der Membranstabilität für den Behandlungserfolg

Spätimplantationen stellen den implantierenden Zahnarzt häufig vor das Problem der Alveolarkammatrophie. Der folgende klinische Fallbericht zeigt das Behandlungskonzept für einen lateralen Knochenaufbau im posterioren Unterkiefer durch einen weniger invasiven GBR-Ansatz mit Hilfe einer Ribose-kreuzvernetzten Kollagenmembran und das Verhalten der Membran bei postoperativer Wunddehiszenz.

Beitrag der ZZI: Behandlung von iatrogenen Schäden von Ästen des Nervus trigeminus – Abwarten, Medikamente oder chirurgische Therapie?

Nervläsionen

Bei iatrogenen Verletzungen des Nervus trigeminus handelt es sich um unangenehme Komplikationen im Rahmen eines zahnärztlichen Eingriffs. Eine frühzeitige Planung der weiteren Therapie ist entscheidend. Daher werden in dem vorliegenden Beitrag die derzeitigen Therapiemöglichkeiten herausgearbeitet und dargestellt.

Sonderveranstaltung der Europäischen Akademie für zahnärztliche Fort- und Weiterbildung eazf der BLZK

Datenschutz in der Zahnarztpraxis – Neue Gesetzeslage und was zu beachten ist

Die zahnärztliche Tätigkeit besteht in der Behandlung von Patienten, die darauf vertrauen, dass ihre sensiblen Gesundheitsdaten sicher gespeichert und nur mit ihrem Einverständnis an Dritte weitergegeben werden. Fast monatlich findet man inzwischen in den Medien Meldungen über Datenschutzverstöße, Internetattacken und Datendiebstahl. Nicht zuletzt dadurch ist das Thema stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt.

2. CAMLOG Start-up-Days: Log in to your future

Praxisgründung – ja oder nein?

Mehr als 200 Teilnehmer lockten die zweiten CAMLOG Start-up-Days, die am Wochenende in Frankfurt am Main stattfanden. Überraschend: Immer mehr Frauen interessieren sich für den „Sprung in die Selbstständigkeit“.

Straumann auf der IDS 2017

Mit Kooperationen zu Gesamtlösungen

"Gesamtlösungen aus einer Hand", so lautet das Straumann-Motto. Mit Kooperationen gehen die Schweizer diesen Weg konsequent.

Meistgelesen Themenspecials