Allgemein

Ein Fachbeitrag und eine Fortbildung

Verbesserung der Frontzahnästhetik mit einer Vollkeramikkrone und einem Additional Veneer

Verbesserung der Frontzahnästhetik mit einer Vollkeramikkrone und einem Additional Veneer - Von Prof. Dr. Jürgen Manhart und Uwe Gehringer
Veneers: Welche Möglichkeiten bieten sie und wo sind ihre Grenzen? Das vermittelt der Tageskurs Veneers Zahnärzten und Zahntechnikern an der LMU München im September. Einen interessanten Fall zu diesem Thema präsentieren hier Prof. Dr. Jürgen Manhart und Uwe Gehringer.

Zahlen aus dem Atlas Dental

Zahnärztliches CAD/CAM-System eher in der Stadt als auf dem Land

Dichte der zahnärztlichen CAD/CAM-Systeme in Stadt und Land am Beispiel von Sachsen.
In größeren Städten und ihrem Umland betreiben Zahnarztpraxen eher ein eigenes CAD/CAM-System als in ländlichen Regionen. Grundlage für diese Daten ist der Atlas Dental. Hier noch weitere Daten aus der Dentalbranche:

Kritik an Erhebung

KZBV und BZÄK zum Barmer-Zahnreport: Daten nur bedingt nutzbar

Die Daten aus dem Barmer-Zahnreport zur Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen, der am Donnerstag veröffentlicht worden ist, können nur eingeschränkt für eine allgemeine oder gar repräsentative Beurteilung verwendet werden. Das sagen BZÄK und KZBV.
Die Daten aus dem Barmer-Zahnreport zur Zahngesundheit bei Kindern und Jugendlichen, der am Donnerstag veröffentlicht worden ist, können nur eingeschränkt für eine allgemeine oder gar repräsentative Beurteilung verwendet werden. Das sagen BZÄK und KZBV.

Anhörung zum Patientendaten-Schutz-Gesetz

„Vertragszahnärzte sind nicht die Bürokratie-Handlanger der Krankenkassen“

Patientendaten-Schutz-Gesetz - Kritik am Gesetzentwurf zum PDSG übt der Freie Verband Deutscher Zahnärzte. Er sieht deutlichen Nachbesserungsbedarf.
Zahnärzten dürften mit dem Patientendaten-Schutz-Gesetz keine Aufgaben aufgebürdet werden, die eigentlich von den Krankenkassen erfüllt werden müssten, sagt der Freie Verband Deutscher Zahnärzte. Er sieht für den vorliegenden Gesetzentwurf deutlichen Nachbesserungsbedarf.

Zertifizierte Fortbildung

Tageskurs Veneers: Von der Planung bis zur adhäsiven Befestigung

Tageskurs Veneers: Von der Planung bis zur adhäsiven Befestigung
Zahnärzten und Zahntechnikern werden während unseres Tageskurses Veneers praxisorientiert die Möglichkeiten und Limitationen aller Arten von Veneers vermittelt. Die zertifizierte Fortbildung findet am 19. September 2020 an der Poliklinik für Zahnerhaltung der LMU München statt.

2. Bevölkerungsschutzgesetz tangiert auch die Zahnmedizin

Überprüfung ausländischer Abschlüsse einheitlich ab Oktober 2020

Approbations-Ordnung: Überprüfung ausländischer Abschlüsse einheitlich ab Oktober 2020
Das jetzt im Bundesrat verabschiedete Zweite Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite enthält zwei für die Zahnmedizin wichtige Anliegen.

Align Technology: Launch des Tools für Invisalign Go System in Europa

Visualisierung des klinischen Behandlungsplans im Bild des Patientengesichts

Das ClinCheck-In-Face-Visualisierungstool steht derzeit bereits Invisalign-Go-Anwendern in Großbritannien, Irland, Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, den nordischen Ländern und den Benelux-Ländern zur Verfügung.
Das ClinCheck-In-Face-Visualisierungstool verbessert die digitale Behandlungsplanung für Ärzte und ihre Patienten, indem ein von vorne aufgenommenes Bild eines lächelnden Patientengesichtes in den ClinCheck-Behandlungsplan aufgenommen wird.

Zwei Patientenfälle

Computerbasierte OP-Planung – Dysgnathiechirurgie im digitalen Workflow

Computerbasierte OP-Planung - Dysgnathiechirurgie im digitalen Workflow
Die Anforderungen an die Dysgnathiechirurgie sind gestiegen – eine suffiziente Okklusion allein ist nicht mehr ausreichend. Als Herausforderung gilt es heute, die individuelle Kiefergelenkachse zu berücksichtigen, eine vorhersehbare Ästhetik zu erzielen und die Planungseffizienz zu optimieren.

Verfahren am 1. Mai eröffnet

Nach Insolvenzantrag: Pluradent wird in Eigenverwaltung fortgeführt und neu aufgestellt

Pluradent will nun den technischen Service, den Online-Handel und das Projektgeschäft ausbauen.
Das Amtsgericht Offenbach hat am 1. Mai das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung über den Dentalhändler Pluradent eröffnet. Das Unternehmen will nun den technischen Service, den Online-Handel und das Projektgeschäft ausbauen. Aktuell werden erste, vielversprechende Gespräche mit mehreren Interessenten geführt.

Kurzmeldung

Prophylaxe wächst – und mit ihr die Bedeutung der Prophylaxeassistenz

Prophylaxe wächst – und mit ihr die Bedeutung der Prophylaxeassistenz
Die zahnärztlichen Umsätze in der Individualprophylaxe stiegen im Fünf-Jahres-Zeitraum 2014 bis 2018 um 63 Millionen Euro (+ 13,3 Prozent) [1]. Dies weist auf die wachsende Bedeutung dieses Bereichs und der verantwortlichen Prophylaxeassistenz.

Meistgelesen Themenspecials