Der 10. Dental-Gipfel von Dental Balance hätte im Januar 2021 stattfinden sollen. Nun wird er wegen Corona auf Januar 2022 verschoben.
Der 10. Dental-Gipfel von Dental Balance hätte im Januar 2021 stattfinden sollen. Nun wird er wegen Corona auf Januar 2022 verschoben. © Pixabay

Helge Vollbrecht von Dental Balance, Veranstalter des Dental-Gipfels: „Bis zuletzt haben wir gehofft, Sie trotz bestehender Einschränkungen zum traditionellen Kongress einladen zu können. Wir haben uns so sehr über das riesige Interesse und die lange Warteliste vieler Freunde des Dental-Gipfels gefreut. Doch die Realität holt uns täglich mit den aktuellen Nachrichten zur Situation zu Covid-19 ein. Daher haben wir uns nun für eine Verschiebung auf das Jahr 2022 entschieden – Sicherheit und Gesundheit stehen über allem.“

Der 10. Dental-Gipfel wird nun vom 6. bis 9. Januar 2022 in Warnemünde stattfinden. „Die gute Nachricht: Für das 10. Jubiläum des Dental-Gipfels im Januar 2022 planen wir für Sie ein ganz besonderes Programm. (…) Mit Ihnen gemeinsam möchten wir unser Jubiläum in freudiger Stimmung feiern und im kollegial-freundschaftlichen Miteinander informative sowie unterhaltsame Tage verleben – denn für diese besondere Atmosphäre ist der Dental-Gipfel bekannt und beliebt. Wir hoffen sehr, dass wir uns dann in alter Verbundenheit wiedersehen werden.“

Artikelempfehlungen

  • Oral Reconstruction Foundation sagt Global Symposium 2020 in New York ab

    Wegen der Coronakrise - Nächstes Symposium erst 2022

    Oral Reconstruction Foundation sagt Global Symposium 2020 in New York ab

    Die Oral Reconstruction (OR) Foundation hat das Oral Reconstruction Global Symposium 2020 abgesagt. Es hätte vom 30. April bis 2. Mai 2020 in New York City stattfinden sollen.

  • IDS 2021 wird wegen Corona verschoben

    Entscheidung von VDDI und Koelnmesse

    IDS 2021 wird wegen Corona von März auf September verschoben

    Der VDDI und die Koelnmesse haben entschieden, die IDS 2021 von März auf September zu verschieben. Grund seien "die unveränderten Herausforderungen der Corona-Pandemie in Deutschland und die zu erwartende Fortsetzung der umfassenden Einschränkung persönlicher Kontakte durch die Behörden, auch zu Beginn des neuen Jahres".

Teilen: