Implantatprothetik

Fortbildung Bayerische Landeszahnärztekammer/eazf GmbH

Moderne Implantatprothetik – Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung

Viele Jahre wurde das Augenmerk in der Implantologie auf den chirurgischen Part mit einer erfolgreichen, dauerhaften Osseointegration gelegt. Nachdem dies nun gelöst sein dürfte, gilt es das Augenmerk vermehrt auf die Implantatprothetik zu richten.

Optimale Ausformung des Weichgewebes mittels Prototypenkrone bei implantatgestützten Frontzahnversorgungen

Es lohnt sich

In allen Bereichen der Zahnheilkunde spielt Schnelligkeit eine immer größere Rolle. Doch wo bleibt da die individuelle Ästhetik? Wo die Funktionalität? In all meinem (zahntechnischen) Tun möchte ich sicher sein, dass im Anschluss daran alles stimmig ist. Daher gebe ich mir sehr viel Zeit, um eine Arbeit exakt zu planen und fertigzustellen. Gerade bei einer so anspruchsvollen Rekonstruktion wie der anterioren Implantatkrone bedarf es einer strukturierten Vorgehensweise, damit nachher sowohl die weiße und rote Ästhetik als auch die Funktion perfekt zusammenpassen. So stelle ich für ein ­natürliches Emergenzprofil eine Prototypenkrone aus Komposit her, die als verschraubtes, in der Praxis veränderbares Langzeitprovisorium eine schrittweise Modellation des Weichgewebes ermöglicht. Nachfolgend möchte ich kurz aufzeigen, wie ich derartige Prototypen erarbeite.

Implantologische Lösung

Digitale Zusammenarbeit – ein Patientenfall

Der digitale Weg im zahnärztlichen Alltag ist längst nicht mehr nur Thema an Hochschulen oder Kliniken. Vor allem in Einzelpraxen hat die Digitalisierung Einzug gehalten und ist in vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken. Im Folgenden wird eine direkt verschraubte Implantatversorgung beschrieben, die komplett im digitalen Teamwork zwischen Praxis und Labor realisiert werden konnte. Die CAD/CAM-Kronen wurden direkt auf den Titanbasen verklebt, wodurch einige Zwischenschritte eingespart werden, da keine individuellen Abutments angefertigt werden müssen und ein Multiylayer-Rohling verwendet werden konnte. Die Kommunikation zwischen Behandler und Zahntechniker ist extrem wichtig. Da die biologische und mechanische Qualität eine große Rolle spielen, sollten Bauteile und Arbeitsabläufe gut aufeinander abgestimmt sein.

Tageskurs Zahnärzte der eazf/BLZÄ

„State of the art“ in der Implantatprothetik

Die prothetische Planung ist die Grundlage der Indikation von Implantaten. Ein strukturiertes Vorgehen erleichtert die Umsetzung am Patienten. Sinnvoll ist hierzu die Erarbeitung von nachvollziehbaren, praxisnahen und dokumentierbaren Arbeitsabläufen, die ebenfalls alle zahntechnischen Schritte berücksichtigen. Diese sollen in diesem Kurs aufgezeigt werden.

Die Möglichkeiten einer transversalen Verschraubung

Digitaler Workflow: Von der Planung bis zur implantatprothetischen Versorgung

In der Kombination aus innovativen Verfahren für die Implantatchirurgie und durchdachten prothetischen Konzepten können für den zahnlosen Kiefer hochwertige patientenindividuelle Therapieergebnisse erarbeitet werden. Die Autoren beschreiben den digitalen Workflow für das Sofortversorgungkonzept SKY fast & fixed und gehen unter anderem auf die Möglichkeiten der transversalen Verschraubung ein.

Zahntechnische Betrachtung zur Rekonstruktion der Gingiva bei einer implantologischen Behandlung

Teamwork: „Eine Frage der Ehre …?“

Zusätzlich zum chirurgischen Geschick und zahnärztlichen Knowhow sind während einer implantologischen Therapie zahntechnische Kompetenz sowie das perfekte Zusammenspiel zwischen Praxis und Labor gefragt. Anhand zweier Patientenfälle wird nachfolgend die Wiederherstellung des Weichgewebes im ästhetisch sichtbaren Bereich thematisiert.

Selektive Anwendung eines piezochirurgischen Geräts und eines Implantatmotors

Endo-parodontale Behandlung eines Brückenpfeilers

Dass die eigenen Zähne eine wertvolle Ressource sind, ist Ärzten besonders bewusst. Dieser Fallbericht beschreibt den komplexen Versuch, einen endo-parododontal entzündeten Prämolaren als Brückenpfeiler zumindest für die nähere Zukunft zu erhalten. Er beinhaltet die Platzierung zweier benachbarter Implantate in Kombination mit einem internen Sinuslift. Für diesen multidisziplinären Eingriff werden ein piezochirurgisches Gerät und ein Implantatmotor eingesetzt.

Sofortversorgungskonzept All-on-4

Implantatprothetische Restauration bei einer Angstpatientin

Die zahnärztliche Implantologie ist so individuell wie die Patienten. Insbesondere bei der Behandlung von Angstpatienten sind vom Behandlungsteam zusätzlich zum fachlichen Know-how psychologisches Feingefühl und Geduld gefragt. Das Autorenteam zeigt anhand eines für sie eindringlichen Fallbeispiels, wie bei einer Angstpatientin eine implantatprothetische Behandlung im zahnlosen Ober- und Unterkiefer realisiert werden konnte. Basierend auf dem Sofortversorgungskonzept All-on-4 von Nobel Biocare konnte der Patientin ein neues, positiv geprägtes Lebensgefühl gegeben werden.

Schlechte Prognose für Molaren

Fragwürdige Zähne ersetzen oder erhalten?

Dieses Review beschäftigt sich mit der Prognose und der Behandlung von Zähnen, die leichte bis schwere Schäden aufweisen.

Internationaler Ankylos-Kongress, Berlin

Implantatprothetik: Der dritte Weg

Mehr als 1000 Besucher aus 49 Ländern nahmen am Internationalen Ankylos-Kongress teil, der am 29. und 30. Juni 2018 in Berlin stattfand. Im Fokus standen die Digital Dentistry, das Weichgewebsmanagement und die Implantatprothetik. Absolutes Highlight: Dentsply Sirona stellte Acuris vor, das neue konometrische Konzept zur sicheren Befestigung der Krone im abschließenden implantat-prothetischen Behandlungsschritt mittels Friktion statt Schrauben oder Zement.

Fortbildungstipps

Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe

ImplanTag 2018

6. Nationales Symposium Osteology Frankfurt, 20.-21. April 2018

Osteology Foundation: Regeneration 360°

Die Landeszahnärztekammer Sachsen (LZKS) informiert

Ein Nachmittag rund um Parodontitis