Implantologie

Hygiene

Von hygienisch rein bis doppelt steril verpackt

Die vollautomatische Waschstraße im firmeneigenen Reinraum von Dentaurum.
Wegen des Reinigungs- und Sterilisationsprozesses und der Verpackung in einer gammasterilisierten Doppelverpackung können tioLogic Twinfit-Implantattypen von Dentaurum mit dem Eindrehschlüssel entnommen und direkt inseriert werden. Dies erleichtert den Operationsablauf und gewährleistet eine berührungsfreie Handhabung.

Speziell entwickelt, um bakterielle Infiltrationen am Eingriffsbereich zu verhindern

Zimmer Biomet Dental bringt nicht resorbierbare Membranen auf europäischen Markt

Nicht resorbierbare Membranen: OsseoGuard Titanium-Reinforced PTFE (links) und OsseoGuard PTFE Textured Membranes (rechts).
Zimmer Biomet erweitert sein europäisches Portfolio an Dentalprodukten: Die nicht resorbierbare OsseoGuard-Produktlinie umfasst dichte PTFE-Membranen (Polytetrafluorethylen) in verschiedenen Texturvarianten.

Verfahren zur Entfernung von bakteriellen Kontaminationen auf Titan-Implantaten

Periimplantitis-Therapie: Reosseointegration durch neues Reinigungssystem

Periimplantitis-Therapie: Die positiv geladenen Wasserstoffionen (H+) penetrieren den Biofilm und nehmen von der negativ geladenen Implantatoberfläche je ein Elektron auf. Es entsteht atomarer Wasserstoff, der sich zu Bläschen aggregiert. Diese Bläschen heben den Biofilm samt Stoffwechselprodukten und Kohlenwasserstoffen von der Implantatoberfläche ab
Damit Implantate lange im Mund bleiben können, ist ein schonendes Reinigungssystem entwickelt worden. Es ermöglicht laut Entwicklern die wirksame Bekämpfung des Biofilms auf Implantaten, ohne die Oberfläche zu manipulieren, und schafft Implantatoberflächen, die wieder von Knochen und Weichgewebe besiedelt werden können.

Stellungnahme des DGI-Präsidenten

Wider Angst und Adrenalin: Implantieren – in Zeiten von Corona kontraindiziert?

Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz, Wiesbaden, Präsident des DGI
Wie sollen Zahnärzte mit ihren Teams in der Corona-Epidemie agieren? Die Verunsicherung ist groß, auch bei Implantologen. Prof. Dr. Dr. Knut A. Grötz, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI), kommentiert das Thema „Implantieren in Zeiten von Corona“.

Onlinefortbildung mit hohem Impact für die Praxis

DGOI: Neues Videoportal mit 24 Vorträgen der ImpAct Masterleague 2019

DGOI: Neues Videoportal mit 24 Vorträgen der ImpAct Masterleague 2019
Die DGOI hat mit ihrem neuen Videoportal eine spannende und zugleich informative Fortbildungsalternative zu Präsenzveranstaltungen geschaffen.

Komplikationen vermeiden, Behandlungsergebnisse­ optimieren

Digitales Vorgehen in der Implantat­chirurgie: Effektive Unterstützung im Behandlungsablauf

3-D-Rekonstruktion mit ausgedehnter Darstellung des Knochendefekts von regio 12 bis 15 mit Lückenschluss in regio 15
Die digitale Vorgehensweise in der Implantatchirurgie ermöglicht eine effektive Unterstützung von Chirurg, Zahntechniker und Prothetiker im implantologischen Behandlungsablauf. Sie erfordert jedoch die Etablierung von routinemäßigen Abläufen, die sich an den klinischen Begebenheiten und den Möglichkeiten der jeweils verwendeten Programme orientieren.

Nach traumatischem Zahnverlust und Nichtanlagen bei Kindern und Jugendlichen

Implantate im Wachs­tums­­alter – Darf man das? Soll man das? Muss man das?

Implantate im Wachs­tums­­alter - Darf man das? Soll man das? Muss man das?
Zu dem umstrittenen Thema „Implantate im Wachstum“ wurde vor 15 Jahren ein interdisziplinäres Konzept entwickelt, das zu positiven funktionellen und ästhetischen Ergebnissen im Oberkieferfrontzahnbereich führen sollte. Die bisherigen Ergebnisse sind ermutigend und sprechen für die Nachhaltigkeit des Konzepts.

Praxiskurs

Neue implantologische Konzepte für Risikopatienten

Vor wenigen Jahren noch rieten Experten von Implantaten eher ab, wenn Patienten zum Beispiel an Diabetes mellitus litten. Das hat sich geändert.
Vor wenigen Jahren noch rieten Experten von Implantaten für Risikopatienten eher ab. Das hat sich geändert. Ein Praxiskurs der DGI thematisiert die besonderen Erfordernisse einer Implantat-Therapie bei multimorbiden und älteren Menschen.

Global Symposium 2020 der Oral Reconstruction Foundation in New York

Wie würden es die Amerikaner lösen?

Dr. Edward Patrick Allen über das Global Symposium 2020 der Oral Reconstruction Foundation in New York
Spannend wird das Global Symposium 2020 der Oral Reconstruction Foundation in New York auch deshalb, weil die Unterschiede zwischen amerikanischen und europäischen Behandlungskonzepten deutlich werden. Darüber sprachen wir mit Dr. Edward Patrick Allen, Implantologe aus Dallas.

Sinusbodenaugmentation mit simultaner Implantatinsertion mittels offener Einheilung

Stark atrophierter Oberkieferknochen – Einsatz von PRF mit bovinem Knochen­ersatzmaterial

Augmentation mit simultaner Implantatinsertion
Für den langfristigen Erfolg dentaler Implantate spielen sowohl quantitativ und qualitativ ausreichendes Knochengewebe als auch gesundes periimplantäres Weichgewebe eine essenzielle Rolle. Kieferatrophie stellt für die Insertion dentaler Implantate eine wichtige Limitation dar [1].

Fortbildungstipps