Implantologie

Konzepte im Wettstreit

33. Kongress der DGI 2019 in Hamburg: hören, sehen, erleben, machen

Es dürfte spannend werden auf dem 33. Kongress der DGI, der 2019 vom 28. bis 30. November in Hamburg stattfindet. Unter dem Motto „Konzepte im Wettstreit“ hat das verantwortliche Präsidenten-Duo – DGI-Vizepräsident Prof. Dr. Florian Beuer MME, Berlin, und DGI-Pastpräsident Prof. Dr. Frank Schwarz, Frankfurt, – die Disputation zum dominanten Format gemacht.

Pilotuntersuchung zur Bewertung von Grenzflächen mittels OCT

Belastung einer Resin-Nano-Keramik auf einteiligen ZrO2-Implantaten

Was passiert an Grenzflächen zwischen Krone und Implantat nach dynamischer Belastung? Dieser Frage gehen Max-Richard Seidemann (Meppen), Prof. Dr. Rainer Haak und Dr. Constanze Olms (beide Leipzig) in der vorliegenden Pilotstudie nach. Das Ergebnis: Die OCT kann bei Resin-Nano-Keramik zeigen, was sich am Interface zu starren einteiligen ZrO2-Implantaten tut.

Fallbeispiel altersentsprechende Versorgung

Think Natural

Mit einer Kombination von implantatgetragenem und konventionellem Zahnersatz gelingt eine natürliche, altersentsprechende Versorgung. Davon profitieren vor allem Patienten mit altersbedingter Parodontitis. Die enge Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker garantiert optimale Ergebnisse, wie das folgende Fallbeispiel zeigt.

14. Wintersymposium der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI)

Komplikationen beherrschen

Das 14. Wintersymposium der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI) vom 27. bis 31. März 2019 in Zürs am Arlberg war ein voller Erfolg. Das Leitthema „Komplikationen meiden, Komplikationen meistern“ kam bei den Kollegen gut an und sorgte für spannende Diskussionen. „Das Reflektieren von Komplikationen ist immens wichtig. Nur wenn wir auch das Komplikationsmanagement beherrschen, können wir die sichere Behandlung unserer Patienten gewährleisten“, so Prof. Dr. Daniel Grubeanu, Präsident der DGOI, zur Wahl dieses Mottos.

6. Internationales Osteology Symposium Barcelona 2019

Experten-Line-up zur Next ReGeneration

Rund 2800 Wissenschaftler und Kliniker aus 65 Ländern informierten sich Ende April 2019 in Barcelona über die Trends in der regenerativen Therapie. Für den Erfolg sorgten neben der Attraktivität Barcelonas als katalonische Metropole – das beeindruckende Line-up internationaler Experten der oralen Regeneration, die die aktuelle Datenlage aufzeigten und ihre klinischen Erfahrungen zu den regenerative Verfahren und dem Einsatz neuer Materialien beim Hart- und Weichgewebemanagement teilten. Hands-on Workshops und die Foren der Partner DGI und Sepa rundeten das umfangreiche Programm ab.

Sofortversorgung im volldigitalen Workflow

Komplikationen ­meistern

In der dentalen Implantologie sind Komplikationen während des chirurgischen Eingriffs zwar selten, aber dennoch nicht auszuschließen. Kenntnisse über mögliche Komplikationen und Strategien, wie man ihnen wirkungsvoll begegnen kann, sind daher aus der praktischen Implantologie nicht wegzudenken. Essenzielle Grundlagen für eine Fehlerminimierung und den Implantaterfolg sind eine vorausschauende Therapieplanung und die Fähigkeit, unerwartete Situationen während des operativen Eingriffs zu erkennen und entsprechend schnell Therapieentscheidungen zu treffen. Die bildgebende Diagnostik und die digitale Behandlungsplanung stellen dabei sinnvolle Instrumente dar, die den Operateur in die Lage versetzen, die Vorhersehbarkeit des intraoperativen Verlaufs und des postoperativen Therapieergebnisses zu steuern und zu verbessern.

Ohne oder mit Augmentation?

Langzeitstabilität bei Implantaten

Diese retrospektive Studie analysierte mehr als 10 000 Implantate und untersuchte deren Langzeitstabilität mit Insertionszeiten von bis zu 20 Jahren.

Implantatpositionierung

Die einfache Bohrschablone

Die richtige Positionierung der Implantate ist für den langfristigen Implantaterfolg essenziell. Dabei sind chirurgische, aber auch prothetische Aspekte zu beachten. Der folgende Artikel beleuchtet den Einsatz von einfachen, selbst herzustellenden Bohrschablonen in der zahnärztlichen Praxis.

Bildergalerie zum Artikel

Komplikationen im Team managen

Beim Umgang mit Misserfolgen und Komplikationen kommt es vor allem auf das gute Zusammenspiel von Technik, Patient, Zahnarzt und Team an. Ein konkretes Fallbeispiel sehen Sie in der Bildergalerie.

Vorstand des BDIZ EDI verabschiedet überarbeitete Qualitätsleitlinie

Qualitätsleitlinie Implantologie aktualisiert

Seit langer Zeit denken Hochschullehrer und ZahnÄrzte über Qualitätsleitlinien nach. Der BDIZ EDI hat es sich früh zur Aufgabe gemacht, im Konsens mit Wissenschaftlern und Praktikern eine Qualitätsleitlinie Implantologie zu entwickeln. Schon vor mehr als 25 Jahren stellte der Qualitäts- und Register-Ausschuss (Q+R-Ausschuss) des BDIZ EDI erste Standards für Implantatsysteme auf. Die aktualisierte Fassung der Qualitätsleitlinie wurde im März 2019 vom Vorstand des BDIZ EDI verabschiedet.

Fortbildungstipps

Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH der Landeszahnärztekammer Hessen

Curiculum Implantologie

Sonderveranstaltung mit Prof. Dr. Moritz Kebschull MBA

Gezielte Parodontitistherapie