_Aufmacher_sk_IMG_9297
© Bernd Schunk

Jeder der drei Kongresstage stand unter einem speziellen Schwerpunktthema – und diese folgten dem implantologischen Behandlungsprozess: Tag 1 war der Diagnose, Tag 2 der chirurgischen Therapie und Tag 3 der Prothetik gewidmet. Dazu gab es erstmals auf einer EAO-Tagung als Zuschalte Live-Operationen: Gezeigt wurden Eingriffe aus den Universitäten in Wien und Graz sowie der Wiener Akademie für Orale Implantologie von Mailath-Pokorny.

In den „Dreams and reality“-Sitzungen widmete man sich vor allem den risikoreichen Eingriffen mit dem Ziel, die Risiken anhand konkreter Maßnahmen zu erkennen und zu minimieren. Risiken im digitalen Workflow wurden ebenso thematisiert wie die bei besonderen Patientensituationen und im Bereich der Knochenersatzmaterialien.

Intensiviert wurde in Wien die interaktive Kommunikation mit den Teilnehmern: Geprägt waren die meisten Sessions durch die Möglichkeit des Auditoriums, via Smartphone-App Fragen an die Referenten und Diskutanten zu stellen, die dann von den Moderatoren der Sessions aufgegriffen und in die Diskussion integriert wurden.    

Die EAO-Kongresse sind längst zu globalen Events geworden: Teilnehmer aus 82 Ländern hatten sich registriert, und diesmal wurden Russland und die baltischen Staaten als besondere Gäste-Regionen benannt. Entsprechend zahlreich waren Implantologen aus diesen Staaten in Wien. Auffallend war auch das große Kontingent an chinesischen Gästen in der österreichischen Hauptstadt.

Und auch dem Implantologie-Nachwuchs bot die EAO besondere Gelegenheiten: Für den ersten Kongresstag hatte das Junior Committee einen Hands-on-Workshop organisiert, in dem die weniger erfahrenen jungen Zahnärzte unter Anleitung von Experten an Schweinekiefern chirurgische Aufgaben lösen konnten.

Das Kernstück des Kongresses bildeten die „Battles of concepts“: „Zahn gegen Implantat“, „Knochen oder Weichgewebe?“, „Management hochatropher Fälle“, „Wie schnell können wir handeln?“ und „Titan gegen Keramik“ lauteten die Themen der Experten-Debatten, die im großen Saal der Messe die meisten Teilnehmer anlockten.

Vom 26. bis 28. September findet der 28. EAO-Kongress in Lissabon statt.

01_Messe Wien
02_Volle Säle_IMG_9293
03_facebook-Publikation der EAO_IMG_9284
04_facebook-team der EAO_IMG_9310
Dr. Karl Ludwig Ackermann
Industriemesse EAO Wien
Industriestand EAO Wien
Karte Wien EAO
EAO Messe Industrie Wien
EAO Wien

Artikelempfehlungen

  • Interview mit Dr. Karsten Wagner und Thomas Lange von Dentsply Sirona Implants

    Ankylos-Kongress 2018

    Am 29. und 30. Juni 2018 lädt Dentsply Sirona Implants zu einem internationalen wissenschaftlichen Kongress rund um das Implantatsystem Ankylos ein. Natascha Brand, Redaktionsleiterin Zahnmedizin bei teamwork media, sprach mit Dr. Karsten Wagner, Managing Director und Global Director Platform Implant Systems Ankylos/Xive, und Thomas Lange, Senior Product ­Manager Ankylos, Global Platform Implant Systems von Dentsply Sirona Implants über den Kongress.

  • Trend zum Verzicht auf Adrenalinzusätze?

    Lokalanästhesie ohne Adrenalinzusatz

    Bei den Empfehlungen zu den Lokalanästhetika legen die Experten bislang den Schwerpunkt auf vierprozentiges Articainhydrochlorid, das durch Adrenalin ergänzt werden kann. Zeichnet sich ein Trend zum Verzicht auf Adrenalinzusätze ab? Das DENTAL MAGAZIN fragte PD Dr. Dr. W. Peer Kämmerer.

Teilen:
mm
ist Volontärin in der Redaktion des Deutschen Ärzteverlags.