© BDIZ EDI
29. Gutachterkonferenz
des BDIZ EDI am 29.Juni 2019 in Erfurt

… So gelingt ein bundesweiter Austausch der Sachverständigen zu aktuellen Themen. Die 29. Gutachterkonferenz des BDIZ EDI im Auftrag der Konsensuskonferenz Implantologie findet am Samstag, den 29. Juni 2019 gemeinsam mit der Landeszahnärztekammer Thüringen in Erfurt statt. Thema: Die Begutachtung des Umgangs mit Komplikationen in der implantologischen Behandlung. Es geht darüber hinaus natürlich auch um weitere aktuelle Fragestellungen zu zahnärztlichen Themen.

Der BDIZ EDI bietet im Dorint-Hotel in Erfurt ein breites Spektrum an Wissen und Hintergrundinformationen. Eingangs stellt der Gutachterreferent aus Bayern, Prof. Dr. Dr. Karl Andreas Schlegel, vor, wie sich Interessenten für die Gutachtertätigkeit qualifizieren können – Stichwort: Gutachter-Curriculum und Mentoring-Programm. Anschließend referiert BDIZ EDI-Vizepräsident Univ.-Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller über den Umgang mit Nervschädigungen. Dazu passend der folgende Vortrag von BDIZ EDI-Justiziar Prof. Dr. Thomas Ratajczak. Er definiert den Behandlungsmisserfolg und zeigt das gesamte juristische Spektrum auf: vom Aufklärungsproblem bis zum Schadensersatz.

Die berufsrechtliche Betrachtung erfolgt durch Dr. Ronny Richter, Rechtsabteilung der Zahnärztekammer Niedersachsen. Zum Abschluss stellt der Schatzmeister des BDIZ EDI, Dr. Wolfgang Neumann, die aktualisierte Qualitätsleitlinie Implantologie des BDIZ EDI vor.

„Alle Teilnehmer erhalten unsere aktualisierte Qualitätsleitlinie Implantologie sowie den neuen Praxisleitfaden des BDIZ EDI zum Umgang mit Komplikationen“, sagt BDIZ EDI Präsident Christian Berger. Er wird die Gutachterkonferenz Implantologie gemeinsam mit dem thüringischen Kammerpräsidenten Dr. Christian Junge eröffnen. Programm und Anmeldeformular befinden sich auf der Internetseite des BDIZ EDI: www.bdizedi.org > Veranstaltungen > Gutachterkonferenz.

Kontakt: BDIZ EDI, Mühlenstr. 18, 51143 Köln, Telefon: +49 2203 8009339, Fax: +49 2203 9168822 
office@bdizedi.org
www.bdizedi.org

Über den BDIZ EDI: Der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) ist ein zahnärztlicher Berufsverband mit europaweit rund 5800 Mitgliedern. Kernaufgaben sind die professionelle Unterstützung seiner Mitglieder in Fragen des Rechts und der privatzahnärztlichen Abrechnung sowie die hochkarätige Fortbildung im implantatchirurgischen und implantatprothetischen Bereich. Der BDIZ EDI übernimmt häufig die Vorreiterrolle, wenn es darum geht, Gesetze und Verordnungen für Zahnärzte zu hinterfragen.

Quelle: Presseinformation des BDIZ EDI  

Artikelempfehlungen

  • BDIZ EDI kritisiert Ungleichbehandlung

    Mehr Geld für Tierärzte – und für Zahnärzte nicht

    Der Bundesrat hat vor kurzem einer Erhöhung der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) zugestimmt. Für Implantologen und andere Zahnärzte gab es lange keine Punktwertanhebung mehr. Im Interview sprechen BDIZ EDI-Justiziar Prof. Dr. Thomas Ratajczak und Dr. Wolfgang Menke (BZÄK) darüber, warum das in ihren Augen ungerecht ist.

  • Gutachterkonferenz des BDIZ EDI in München

    Sind kurze Implantate „Standard“?

    Die jüngste Gutachterkonferenz des BDIZ EDI hat sich am vergangenen Wochenende mit kurzen, angulierten oder durchmesserreduzierten Implantaten befasst. Um was es in München genau ging, haben wir zusammengefasst – und mit dem BDIZ EDI-Präsidenten Christian Berger besprochen.

Teilen: