© Zahnärztekammer Schleswig-Holstein

Das steht auf der Tagesordnung:

1. Tag:
  • Integration der Implantologie in den Praxisalltag
  • Patientenselektion
  • Indikationen/Kontraindikationen
  • Anatomie des Ober- und Unterkiefers unter Berücksichtigung der relevanten Strukturen
  • Implantatplanung: vom Zahnfilm zur DVT, wann brauche ich was?
  • Vorstellung eines sinnvollen Instrumentariums
  • Was muss ein modernes Implantat leisten
  • Nachsorge nach Implantation
  • Besonderheiten der Implantatprothetik

2. Tag:

  • Vorbereitung und Diagnostik
  • Grundlegende Techniken des Hart- und Weichgewebsmanagements
  • Vorstellung aktueller Schnitt- und Nahttechniken
  • Erläuterung der „Guided Tissue Regeneration“ und der „Guided Bone Regeneration“
  • Übersicht der verschiedenen Augmentationsmaterialien und Membranen
  • Tipps zur Lappenmobilisierung
  • Freilegung, Gingivaformung und Abformtechniken
  • Ausführliche Hands-on-Übungen am Schweinekiefer
  • Techniken der Hart- und Weichgewebschirurgie
  • Schnitt- und Nahttechniken
  • Membrantechniken

Referent: Dr. Daniel Schulz, Henstedt-Ulzburg

Termin: 29.-30. Juni 2018

Ort: Zahnärztekammer Schleswig-Holstein, Heinrich-Hammer-Institut, Westring 496, 24106 Kiel

Kosten: 165,00 €

Fortbildungspunkte: 15

Weitere Informationen und Anmeldung: 
https://zahnaerzte-sh.de/fortbildung/heinrich-hammer-institut/

Artikelempfehlungen

  • 6. Nationales Symposium Osteology Frankfurt, 20.-21. April 2018

    Osteology Foundation: Regeneration 360°

    Die Fortschritte in der oralen Geweberegeneration ermöglichen es, mit zahnärztlichen Implantaten eine bedarfs- und indikationsgerechte Wiederherstellung der Kaufunktion zu realisieren. Die wissenschaftlich fundierte Fortbildung will Praktikern aktuelle Erkenntnisse aus der klinischen Anwendung zugänglich zu machen.

  • Exklusiv aus dem DENTAL MAGAZIN 08/2017

    Interview: Die richtige Verbindung

    Zweiteilige Keramikimplantate sind gefragt wie nie. Casus knacksus war stets die richtige Innenverbindung. Und die könnte ein neues Zweiteiliges nun haben, das Nobel Biocare Anfang 2018 auf den Markt bringt. Zu den Hintergründen äußern sich Prof. Dr. Stefan Holst und Dr. Sandro Matter im Interview.

Teilen: