Das Röntgenbild der Ausgangssituation zeigt die querfrakturierte Wurzel an Zahn 11. © Michael Fischer

Hintergrund:

In diesem Fallbericht wird eine Sofortimplantation in der Front gezeigt. Die Situation stellte sowohl den Behandler als auch den Zahntechniker vor die besondere Herausforderung, eine ästhetisch ansprechende Lösung zu finden, die gleichzeitig dem Wunsch des Patienten entsprach, der die Ausgangssituation exakt wiederhergestellt haben wollte.

Methode:

Der frakturierte Zahn 11 wurde mittels Benex-Extraktor strukturschonend entfernt und ein Sofortimplantat gesetzt. Nach der Einheilungsdauer von 4 Monaten wurde im Rahmen eines Zahntechniker-Workshops von verschiedenen Zahntechnikermeistern je eine vollkeramische Krone für ein Hybridabutment gefertigt. Angestrebt wurde eine okklusale Verschraubung, die aber unter den gegebenen Umständen nur durch eine individuelle Lösung erreicht werden konnte.

Ergebnis und Schlussfolgerung:

Die zentrale Frage ist in diesem Fall: Was stellt ein ästhetisch gelungenes Ergebnis dar? Bringt hier der Pink Esthetic Score nach Prof. Fürhauser eine für den Patienten befriedigende Lösung? Denn dies hätte einen größeren chirurgischen Aufwand und eindeutig eine Veränderung des ursprünglichen Gingivaverlaufs bedeutet, was der Patient ausdrücklich abgelehnt hatte.

Lesen Sie den vollständigen Fallbericht als pdf-Datei
(Erstveröffentlichung ZZI – Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie 03/2017, S. 212-217):

Artikelempfehlungen

  • Schablonengeführte Chirurgie

    Nicht mehr statisch, sondern dynamisch

    Ein klinisch relevantes Problem besteht darin, dass Bohrschablonen bisher intraoperativ nicht angepasst werden konnten. Dies wird mit dem in dieser Originalarbeit von Dr. Dr. Dieter Edinger und Prof. Dr.-Ing. Thorsten Schüppstuhl vorgestellten System möglich.

  • Langzeitanalyse von José Eduardo Maté Sánchez de Val und Ronny Gläser

    Knochenstabilität eines Implantatsystems mit Plattformswitch und flachen Verbindungen

    Bei der vorliegenden Studie handelt es sich um eine Langzeitbeobachtung des Knochenniveaus von Einzelzahnimplantaten, die in einer Zahnarztpraxis in Deutschland und einer in Spanien versorgt wurden.

Teilen: