Parodontologie

Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V.

„Mythos“ PZR? – DG PARO plädiert für differenzierte Betrachtung

„Verdacht auf Abzocke bei professioneller Zahnreinigung“ oder „Die Zahnreinigung vom Profi ist umstritten“: Am 6. Mai 2019 erschienen in verschiedenen Tageszeitungen im Stuttgarter Raum Artikel zum Thema professionelle Zahnreinigung (PZR), die bei Patienten und in der Zahnärzteschaft einige Wellen geschlagen haben. Die Artikel ziehen Schlussfolgerungen, die in dieser Form weder sachlich richtig noch für Patienten hilfreich sind. Die DG PARO plädiert für einen sorgfältigeren Umgang mit den Begrifflichkeiten und eine differenzierte Betrachtung der Patientenzielgruppen.

6. Internationales Osteology Symposium Barcelona 2019

Experten-Line-up zur Next ReGeneration

Rund 2800 Wissenschaftler und Kliniker aus 65 Ländern informierten sich Ende April 2019 in Barcelona über die Trends in der regenerativen Therapie. Für den Erfolg sorgten neben der Attraktivität Barcelonas als katalonische Metropole – das beeindruckende Line-up internationaler Experten der oralen Regeneration, die die aktuelle Datenlage aufzeigten und ihre klinischen Erfahrungen zu den regenerative Verfahren und dem Einsatz neuer Materialien beim Hart- und Weichgewebemanagement teilten. Hands-on Workshops und die Foren der Partner DGI und Sepa rundeten das umfangreiche Programm ab.

Europäischer Tag der Parodontologie am 12. Mai

#LoveYourGum – Liebe Dein Zahnfleisch

Der 12. Mai ist in diesem Jahr nicht nur Europäischer Tag der Parodontologie – sondern auch Muttertag. Diesen besonderen Anlass lässt sich die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO) nicht entgehen: Mit einer deutschlandweiten Kampagne klärt sie über die Volkskrankheit Parodontitis und die besondere Bedeutung der Mundgesundheit für werdende Mütter auf. Die Fachgesellschaft hat dazu ein vielfältiges, multimediales Paket zusammengestellt, das Patienten informiert und Zahnärzte in ihrer Aufklärungsarbeit unterstützt. Unter dem Motto „#LoveYourGum – Liebe Dein Zahnfleisch“ will die Kampagne Schwangere sensibilisieren sowie auf die frühzeitige Diagnose und Behandlung von Parodontalerkrankungen vor und während der Schwangerschaft hinwirken.

European Federation of Periodontology (EFP)

Unbehandelte Zahnfleischerkrankungen und Folgeschäden mangels Zahnarztbesuch

In einigen Ländern suchen Patienten eher ihren Haus- als einen Zahnarzt auf. Menschen, die nicht regelmäßig zum Zahnarzt gehen, sollten sich deshalb von ihrem Arzt auf Zahnfleischerkrankungen untersuchen lassen. Das ist die Hauptaussage einer Studie, die am weltweiten Tag der Mundgesundheit im Journal of Clinical Periodontology (1), der offiziellen Publikation der European Federation of Periodontology (EFP), veröffentlicht wurde.

Parlamentarischer Abend der DG PARO

„Parodontitistherapie personalisiert“

Parodontitis ist eine vielfältige Krankheit – die ebenso vielfältig und individuell behandelt werden muss. Mit der jüngst veröffentlichten internationalen Klassifikation parodontaler Erkrankungen steht Zahnmedizinern eine neue Systematik zur Verfügung, die personalisierte Therapien ebenso ermöglicht wie einen effizienteren Einsatz von Ressourcen. Um die Bedeutung der neuen Klassifikation zu diskutieren, lud die Deutsche Gesellschaft für Parodontologie (DG PARO) daher Ende Februar Gesundheitspolitiker, Wissenschaftler sowie Vertreter der Zahnärzte und Krankenkassen zum Parlamentarischen Abend mit dem Thema „Parodontitistherapie personalisiert“ nach Berlin.

Perio & Cardio Workshop 2019 der EFP in Madrid

Mundhygiene trägt zu einem gesunden Herzen bei

Eine gute Mundhygiene und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt können die kardiovaskuläre Gesundheit unterstützen. Auf diesen Nenner brachten es Zahnmediziner und Kardiologen in einem gemeinsamen Workshop in Madrid. Vertreter der European Federation of Periodontology (EFP) und der World Heart Federation (WHF) untersuchten die Evidenz zwischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis), um gemeinsame Empfehlungen für Angehörige der Gesundheitsberufe und Patienten auszuarbeiten.

Studie der University at Buffalo

Parodontitis erhöht Krebsrisiko für ältere Frauen

Seniorinnen mit Parodontitis haben ein erhöhtes Krebsrisiko.
Postmenopausale Frauen mit Parodontitis erkranken dreimal häufiger an einem Ösophaguskarzinom als Frauen mit gesundem Zahnfleisch. Das ist das Ergebnis einer prospektiven Studie, die Wissenschaftler der Universität Buffalo (USA) jetzt in "Cancer Epidemiology, Biomarkers and Prevention" veröffentlicht haben.

Fortbildungsveranstaltung der eazf

Parodontaltherapie – Ein modernes und praktikables Behandlungskonzept

Viel wichtiger als die technisch absolut perfekte Umsetzung einzelner Behandlungsmaßnahmen ist in der Parodontologie ein durchdachtes und im Praxisalltag umsetzbares Gesamtkonzept.

Komplikationen bei der Parodontitis

Lokal applizierte Statine zur Behandlung intraossärer parodontaler Defekte

Ein systematisches Review mit Meta-Analyse verschiedener Studien zur Verwendung von lokal applizierten Statinen bei der Therapie intraossärer parodontaler Defekte.

Furkationsgrad II

Rosuvastatin- und Atorvastatin-Gel als Additiva

Diese Studie macht es sich zur Aufgabe, den Einfluss von Rosuvastatin (RSV) und Atorvastatin (ATV) in Form von 1,2-prozentigen Gelen als lokales Medikament zum Scaling und Root-Planning bei Furkationsgraden II zu untersuchen.

Fortbildungstipps

Fortbildungsakademie Zahnmedizin Hessen GmbH der Landeszahnärztekammer Hessen

Curiculum Implantologie

Sonderveranstaltung mit Prof. Dr. Moritz Kebschull MBA

Gezielte Parodontitistherapie