Im März oder April sollen die Ergebnisse des Chicagoer Workshops eigentlich veröffentlicht werden. Noch befinden sich einige Aspekte der neuen PA-Klassifikation allerdings im Gutachterverfahren. Wann dieses genau abgeschlossen ist und wann genau die Klassifikation veröffentlicht werden kann, ist deshalb derzeit noch unklar. 

Klar ist: Mit der Europerio 9 in Amsterdam (vom 20.-23. Juni) steht ein Großereignis vor der Tür, das sich schwerpunktmäßig mit der neuen Klassifikation beschäftigen wird. 

Die Teilnehmer der deutschen Delegation des Workshops in Chicago konnten bei der DG PARO Frühjahrstagung deshalb nur einen „sneak peak“ in die Ergebnisse ermöglichen. Diese machten allerdings Appetit auf mehr, so dass das ein oder andere mögliche Detail bereits verraten wurde. Mehr Informationen dazu liefert die oben stehende Bildergalerie.

Artikelempfehlungen

  • PD Dr. Moritz Kebschull zum Klassifikations-Workshop

    Update Parodontitis: Alles neu nach Chicago?

    Im November ist in der Parodontologie eine neue Ära angebrochen: Auf einem gemeinsamen Workshop von EFP und AAP haben Experten aus aller Welt erstmals seit 1999 eine neue Paro-Klassifikation ausgearbeitet. Mit dabei war auch PD Dr. Moritz Kebschull (Bonn). Wie er den Workshop erlebt hat, beschreibt er im Audio-Interview.

  • Dr. Jan Derks berichtet vom Meeting in Chicago

    Die neue Sicht auf die Periimplantitis

    Top-Experten aus Europa und den USA haben beim "2017 World Workshop on the Classification of Periodontal and Peri-Implant Diseases" in Chicago die Welt der Parodontitis und Periimplantitis neu geordnet. Mit dabei: Der deutsche Wissenschaftler Dr. Jan Derks, der in Göteborg arbeitet. Im Video-Interview stellt er erste Ergebnisse vor.

Teilen:
mm
Fachredakteur beim Deutschen Ärzteverlag mit Schwerpunkten Praxismanagement, Digitales und Praxismitarbeiterinnen