Zusammen mit der DGZ hat Wrigley zwei Preise ausgeschrieben: Den Wrigley-Prophylaxe-Preis und den Sonderpreis „Niedergelassene Praxis und gesellschaftliches Engagement“.
Zusammen mit der DGZ hat Wrigley zwei Preise ausgeschrieben: Den Wrigley-Prophylaxe-Preis und den Sonderpreis „Niedergelassene Praxis und gesellschaftliches Engagement“.

Noch bis Ende Februar können sich Wissenschaftler, Ärzte und Akademiker anderer Fachrichtungen um den renommierten, mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Wrigley-Prophylaxe-Preis bewerben. Auch der Sonderpreis „Niedergelassene Praxis und gesellschaftliches Engagement“ ist erneut ausgeschrieben und mit 2000 Euro dortiert. Bewerbungen können alternativ zur postalischen Einsendung auch per E-Mail als PDF eingereicht werden. Traditionell werden die Preise während der DGZ-Jahrestagung, dieses Jahr am 27. November in Dresden, verliehen.

Wrigley-Prophylaxe-Preis 2020

Themen der Ausschreibung:
1. Ätiologie und Pathogenese sowie Prophylaxe oraler Erkrankungen
2. Epidemiologie und Diagnostik oraler Erkrankungen
3. Initiierte Konzepte und Projekte zur Förderung der Mundgesundheit
4. Bedeutung von Nahrungs- und Genussmitteln für die allgemeine und die orale Gesundheit
5. Wirkungen und Nebenwirkungen von Medikamenten auf orale Strukturen
6. Wechselwirkungen zwischen oralen und systemischen Erkrankungen

Sonderpreis „Niedergelassene Praxis & gesellschaftliches Engagement“

Mit dem Sonderpreis sollen Menschen ausgezeichnet werden, die sich für die Verbesserung der Zahngesundheit in der Bevölkerung einsetzen. Der Sonderpreis ist mit 2000 Euro dotiert und wird ausgeschrieben, um das edukative und soziale Engagement für Oralprophylaxe auch in kleineren, nicht wissenschaftlich ausgerichteten Projekten zu fördern. Prämiert werden innovative Materialien, Ideen und Konzepte aus der Arztpraxis, Schule, Kindergärten, Betrieben und anderen Institutionen zur Förderung der Zahn- und Mundgesundheit. Zur Bewerbung aufgerufen sind
• angehende und approbierte Ärzte und Zahnärzte
• Zahnärzte und Praxisteam-Mitarbeiter, zum Beispiel zahnmedizinische Fachangestellte und Fachassistenten, Prophylaxeassistenten und Dentalhygieniker
• Referenten, Lehrkräfte, Pädagogen, Hebammen
• Praktiker aus dem Öffentlichen Gesundheitswesen
• alle, die sich für die Mundgesundheit einsetzen.

Informationsflyer und Bewerbungsformulare mit Teilnahmebedingungen – auch zum „Sonderpreis Praxis“ – sind unter www.wrigley-dental.de abrufbar oder bei kommed Dr. Bethcke, kommed@kommed-bethcke.de – Fax: 089 / 33 03 64 03 – erhältlich.

Mars Wrigley engagiert sich mit der 1989 ins Leben gerufenen Gesundheitsinitiative Wrigley Oral Healthcare Program (WOHP) seit über 30 Jahren für die Verbesserung der Zahn- und Mundgesundheit in Deutschland. Weil Kariesprophylaxe das A und O für gesunde Zähne ist, fördert das WOHP sowohl die Individual- als auch die Gruppenprophylaxe in Forschung, Lehre und Praxis.

Artikelempfehlungen

  • Förderpreis der Stiftung Zahnärztliche Wissenschaften 2017

    Wissenschaftlerin für Präventionskonzept ausgezeichnet

    Dr. Ghazal Aarabi, Zahnärztin und wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, hat in diesem Jahr den Förderpreis der Stiftung Zahnärztliche Wissenschaften erhalten.

  • Save the date

    DG PARO-Jahrestagung in Dresden

    Vom 21. bis 23. September 2017 sind alle parodontologisch interessierten Zahnärzte zur Jahrestagung der DG Paro in Dresden eingeladen. Das Thema lautet in diesem Jahr „Parodontologie im zahnärztlichen Behandlungskonzept“. Die Tagung richtet sich direkt an Zahnärzte in der täglichen Praxis.

Teilen: