© teamwork media GmbH
Alexander Bongartz, Geschäftsführer Deutscher Zahnarzt Service und Uwe Gösling, Geschäftsführer teamwork media

Zur IDS bündeln der Deutsche Zahnarzt Service, Dienstleister in Sachen Personalsuche und Stellenfindung, und teamwork media ihre Kompetenzen und laden Zahnärzte zu einem gemeinsamen Stand auf der IDS ein. Uwe Gösling, Geschäftsführer teamwork media, und Alexander Bongartz, Geschäftsführer Deutscher Zahnarzt Service, erläu­tern, warum es sich lohnt, dort vorbeizuschauen.

Herr Bongartz, der Deutsche Zahnarzt Service hat sich erfolgreich am Markt etabliert. Sie haben das Unternehmen 2012 gegründet und sind nun zum Fullserviceanbieter für Stellensuchende und -anbieter gewachsen. Was genau verbirgt sich dahinter?
Alexander Bongartz: Der Deutsche Zahnarzt Service ist eine digitale Personal­vermittlung, mit der Zahn­arztpraxen einfacher und effizienter passende Zahnärzte finden. Für den Fullservice bei der Personalsuche verbinden wir das Onlineplattform-Modell mit persönlicher Betreuung, denn auch die direkte, schnelle Kommunikation und das nötige Fingerspitzengefühl sind entscheidende Erfolgsfaktoren beim Recruiting.
Assistenten, angestellte (Fach-)Zahn­ärzte, zukünftige Nachfolger – wir vermitteln in alle Positionen und übernehmen für die Zahnarztpraxen den kompletten Suchprozess. Die Zahnarztpraxis beschreibt lediglich das gesuchte Profil und übergibt die Recruitingaufgaben an unser Team, inklusive Vorauswahl und Bewerbermanagement. Für die Bewerbersuche verwenden wir zusätzlich zu modernen Methoden unser eigenes Bewerbernetzwerk mit über 6000 aktiv und passiv suchenden Zahnärzten, sodass vakante Stellen immer schneller erfolgreich besetzt werden.
Die Bewerberanfrage und -suche ist für Zahnarztpraxen bei der Basissuche kostenfrei, nur bei einer erfolgreichen Einstellung entsteht eine einmalige, überschaubare Vermittlungsprämie, die vom gesuchten Profil abhängt.
Zahnärzte nutzen andererseits bei uns die komfortable und zeitgemäße Möglichkeit, passende Stellenangebote über unsere Onlineplattform zu finden – schnell, einfach und absolut vertraulich.

Herr Gösling, Sie sind seit April 2018 Geschäftsführer bei teamwork media, kennen die Stärken des Verlags. Welche Überlegungen stehen hinter einer Kooperation mit dem Deutschen Zahnarzt Service?
Uwe Gösling: Unsere Kernkompetenz ist die genaue Kenntnis des Markts und unser Netzwerk zu den Praxen, zu den Verbänden und zu den Universitäten. Als Verlag haben wir damit tolle Möglichkeiten, die Personalplattform bekannt zu machen und das Bewerbernetzwerk auszubauen. Als Medienhaus mit langjähriger Erfahrung kennen wir viele Bedürfnisse der Zahnarztpraxen und wissen, wie wichtig das Recruiting ist, sodass wir Zahnarztpraxen mit unserer Kooperation digitale Lösungen zur Verfügung stellen wollen. Mit der Expertise des Deutschen Zahnarzt Service sind wir damit das perfekte Paar.
Wir sind von den digitalen Lösungen und der zahnmedizinischen Personalplattform des Deutschen Zahnarzt Service überzeugt und wollen mit unserer Kooperation dazu beitragen, dass mehr Zahnarztpraxen diesen Service zur digitalen Personalsuche kennen und erfolgreich für sich einsetzen, um die Herausforderungen des dentalen Bewerbermarkts zu meistern. Denn die Plattformmodelle zeigen: Je mehr Zahnarztpraxen und Zahnärzte die Plattform nutzen, desto schneller findet eine Praxis den passenden Bewerber beziehungsweise erhält ein Zahnarzt das geeignete Stellenangebot –und jeder spart wertvolle Zeit.

Zur IDS wird es neben dem gemein­samen Stand des Deutschen Ärzte­verlags und teamwork media auch einen gemeinsamen Stand von teamwork media und dem Deutschen Zahnarzt Service geben. Was wird dort geboten?
Gösling: Zahnarztpraxen, die auf der Suche nach qualifizierten Zahnärzten sind oder zukünftig Positionen besetzen wollen, sind herzlich willkommen. Sie können sich einen persönlichen Eindruck verschaffen, wie der Ablauf der Personalsuche bei uns aussieht. Gleichzeitig bekommen sie Insidertipps & Erfahrungen zur Bewerbersuche, schließlich wissen wir durch unseren täglichen Austausch mit Zahnärzten, was bei der Bewerbersuche entscheidend und was den Kandidaten besonders wichtig ist.

Bongartz: Als IDS-Highlight kann jede Zahnarztpraxis den „Bewerber-Check“ nutzen, bei dem getestet wird, ob potenziell passende Kandidaten am Praxisstandort vorhanden sind. Wer diesen Bewerber-Check direkt am Stand ausfüllt, erhält einen „IDS-Bonus“ von zehn Prozent auf die etwaige Vermittlungsprämie, sofern eine Einstellung erfolgt. Sollten aktuell keine Bewerber am gewünschten Standort verfügbar sein, bekommt jede Zahnarztpraxis zehn Prozent Rabatt auf die aktive Premium-Zahnarztsuche, bei der wir so lange für die Praxis suchen, bis die Stelle erfolgreich besetzt ist.
Zusätzlich können sich Zahnarztpraxen – und auch Zahnärzte – zu unserer Gehaltsstudie „Gehalt als angestellter Zahnarzt“ informieren, um heraus­zu­finden, ob das aktuelle Gehalt fair und angemessen ist.

Welche langfristigen Ziele streben Sie darüber hinaus an?
Gösling: Unser wichtigstes Ziel ist es, dass Zahnarztpraxen mit dem Service eine einfache, effiziente und zuverlässige Lösung nutzen können, um vakante Positionen schnellstens mit dem passenden Bewerber zu besetzen.

Bongartz: Um das Ziel zu erreichen, wollen wir die Stärken von teamwork media und dem Deutschen Zahnarzt Service weiter vereinen, die Bekanntheit der Personalplattform erhöhen und den Service ausbauen. Wir sind von unserem Ansatz überzeugt und wissen: Je mehr Teilnehmer den Service nutzen, desto schneller und zuverlässiger finden Zahnarztpraxen und Zahnärzte passend zusammen.
Denn die Entwicklungen sind eindeutig – der dentale Arbeitsmarkt ist im Wandel und gleichzeitig steigt die Anzahl der angestellten Zahnärzte jährlich an. Laut Statistischem Jahrbuch der Bundeszahnärztekammer ist von circa 70  000 tätigen Zahnärzten ungefähr jeder vierte Zahnarzt angestellt. Umso wichtiger ist es, dass Zahnarztpraxen zuverlässige Wege der Personalsuche vorfinden. Dafür wollen wir unseren digitalen Recruitingansatz etablieren und sowohl für Zahnarztpraxen als auch für Zahnärzte erste Anlaufstelle bei der Personal- beziehungsweise Stellensuche sein.

Vielen Dank für Ihre Zeit. Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche IDS.

Halle 11.1 Stand E060

– „Bewerber-Check“ für Zahnarztpraxen
– Tipps & Erfahrungen zur Personal-/Stellensuche – Was ist wichtig?
– IDS-Bonus: 10 % Rabatt auf die ­Vermittlungsprämie
– IDS-Bonus: 10 % Rabatt auf die aktive Premium-Suche
– Informationen zur Gehaltsstudie „Gehalt als angestellter Zahnarzt“

 

Artikelempfehlungen

  • Erste Praxen an Telematikinfrastruktur angeschlossen

    „An der Digitalisierung geht kein Weg vorbei“

    Die Einführung der Telematikinfrastruktur (TI) ist in die heiße Phase eingetreten: Derzeit werden die TI-Komponenten in den ersten Zahnarztpraxen installiert. Auch die Praxis von Dr. Wolfgang Sittig in Koblenz wurde als eine der ersten in Rheinland-Pfalz an die TI-Datenautobahn angeschlossen.

  • Erste eigene Heilmittelrichtlinie für Zahnmediziner

    Broschüre zur neuen „Zahnärztliche Heilmittelrichtlinie“ erschienen

    Seit dem 1. Juli 2017 gibt es eine eigenständige Heilmittelrichtlinie für Zahnärzte. Sie ist die verbindliche Rechtsgrundlage für die Verordnung von Heilmitteln in der vertragszahnärztlichen Versorgung. Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) hat alle wichtigen Aspekte in einer Broschüre zusammengefasst.

Teilen:
mm
Natascha Brand ist gelernte Zahntechnikerin, Fachredakteurin und Leiterin der Redaktion Zahnmedizin bei teamwork media.